• Sport,
    Spaß,
    Begeisterung

    TV Einigkeit Dortmund Barop

  • TVE Leichtathletik

    mehr
  • TVE Basketball

    mehr
  • TVE Tischtennis

     

    mehr

ACHTUNG: Trainingsbetrieb wieder aufgenommen!

Gem. aktuell gültiger CoronaSchVo des Landes NRW vom 28.05.2021 sind Trainingsangebote wieder im Freien mit Einschränkungen erlaubt. Details dazu auf unserer COVID-19-Seite.

Wir starten daher wieder mit unseren Trainingsangeboten unter Einhaltung der Vorgaben.

Details zu aktuellen Trainingszeiten und Orten bekommt ihr von euren Trainerinnen und Trainern.

 

 

22.03.2021 - 12:55 Uhr Von: Gövi

260 Kinder aus 5 Bundesländern beim „Online-Spieltag“ des TVE Barop

TVE ist Teil der landesweiten Challenge für Minibasketball


Am Samstag, den 20.03.2021 trafen sich 260 Kinder der Altersklasse U 12 zu einem virtuellen Spieltag. Eingeladen hatte der TVE Barop gemeinsam mit dem Westdeutschen Basketball-Verband (WBV) und es kamen Kinder aus NRW, Hessen, Sachsen, dem Saarland und Schleswig-Holstein. Das alleine ist in Zeiten geschlossener Sportstätten und dem damit verbundenem Bewegungsmangel bei Kindern schon toll, doch hinter diesem Event steckt eine Geschichte.

Ein Teamsport wie Basketball findet durch die Pandemiebeschränkungen in dieser Saison erneut nicht statt. Das ist besonders für die jüngsten Aktiven ein riesiger Verlust. Daher bemühen sich viele Vereine um digitale Angebote wie Spiele, Trainings oder zumindest virtuelle Treffen mit ihren Mannschaften. Doch neben Homeschooling und Wechselunterricht auch noch für den Sport vor den Bildschirm zu kommen, das nutzt sich bei Kindern, Eltern und Verantwortlichen nach und nach ab. Eine Erfahrung, die auch die Basketballer*innen des TVE Barop machen mussten. 

„Wir brauchten einfach einen neuen Impuls, um unsere Jüngsten nochmals abzuholen und zu begeistern, da kam uns die Idee einer Online-Liga gerade recht“ erklärt TVE-Vorstand Andreas Gövert. Aber eine Online-Liga für Basketball? Dahinter steckt ein Projekt, das im Bayerischen Basketball-Verband entwickelt wurde. Statt alleine zu vor dem Bildschirm zu trainieren, treten Kinder online gegeneinander an. Dazu gibt es für jeden virtuellen Spieltag einige Übungen, die Challenges, die die Kids über die Woche vor dem Wettkampf trainieren können. Am Spieltag kommen dann wie bei einem Turnier zahlreiche Mannschaften zusammen und teilen sich dann in virtuellen Räumen zu ihren Partien auf. 

„An dem Projekt in Bayern nahmen 44 Teams in der U 12 aus dem gesamten Bundesgebiet teil und das Feedback aller Beteiligten war überragend. Der Berliner Verband ist ebenfalls mit in die Organisation eingestiegen. Das war für uns der Grund, dieses Modell in einem Online-Workshop den anderen Landesverbänden und engagierten Vereinen vorzustellen“ erläutert TVE-Coach Tim Brentjes, der im Hauptberuf Jugendreferent beim Deutschen Basketball Bund in Hagen ist. An diesem Workshop nahm dann auch der TVE Barop teil. 

„Wir hatten bereits vor diesem Workshop von der Idee gehört und überlegt, ob der TVE so etwas stemmen könnte. Glücklicherweise hat der WBV direkt im Anschluss an den Workshop die Leitung eines solchen Projektes für die U 10 und U 12 in NRW übernommen. Da war für uns sofort klar, dass wir uns beteiligen und mit unseren U 12 Teams auch mitspielen“ beschreibt Gövert die Entstehung des Projektes.

Die so ins Leben gerufene „WBV Teamchallenge“ umfasst zunächst je vier Spieltage für die 20 angemeldeten U 10 und die 38 angemeldeten U 12 Teams aus fünf Bundesländern. Neben dem TVE Barop gehören zu den Ausrichtern der virtuellen Spieltage die Paderborn Baskets, der SV 70 Hagen-Haspe, die Telekom Baskets Bonn, der ETB Essen, die RheinStars Köln und die SG Bergische Löwen. Gespielt wird an vier Samstagen rund um die Osterferien jeweils in einem U 10 und einem getrennten U 12 Turnier. Die Spielidee ist die gleiche wie die der Bayerischen Kollegen. Jede Woche gibt es für die beiden Altersklassen fünf neue Videos mit Übungen, in denen sie dann am Wochenende mit ihrem Team gemeinsam gegen andere Teams antreten. „Gewinnen ist dabei schön, aber zweitrangig. Es geht vor allem darum, dass die Kids wieder Teamgeist erleben und sich gegenseitig anfeuern können. Daher wurde der Wettbewerb auch für andere Bundesländer geöffnet, Spiele gegen Chemnitz, Norderstedt, Oberursel oder Saarlouis sind eben auch nicht alltäglich für die Kinder im WBV“, erklärt Tim Brentjes den Hintergrund.

„Wir haben die Austragung aufgeteilt, da diese Spieltage mit insgesamt ja fast 60 Minibasketballteams viele helfende Hände brauchen. Die ausrichtenden Clubs produzieren die Videos mit den Übungen für ihren Spieltag selber, jede einzelne Partie braucht einen Spielleiter und ein Technik-Team muss für den Notfall in den großen Online-Meetings mit bis zu 300 Kindern bereitstehen“ beschreibt Georg Kleine vom WBV den Aufwand hinter diesem Projekt: „Wir unterstützen das von Verbandsseite intensiv, aber ohne engagierte Vereine wäre die Durchführung nicht möglich.“

Dass diese Idee funktioniert zeigte sich dann auch beim Baroper Spieltag. Die fünf Übungen und das Aufwärmvideo für alle Kinder gemeinsam hatte der TVE zuvor coronakonform aufgenommen. Dazu gab es zu Beginn einen kurzen Imagefilm, um die Kinder beim TVE zu begrüßen, dort hat auch Niklas Geske (3x3 Nationalspieler mit Wurzeln beim TVE) ein paar motivierende Worte per Video beigetragen. Neben vielen eigenen Helfer*innen bekam der TVE, nach einigen Ausfällen, auch kurzfristig Unterstützung aus anderen Standorten der Liga. „Wir haben im Rahmen dieser Liga eine tolle Solidarität unter den Vereinen bis hin zu den Bundesligaclubs erlebt und nur gutes Feedback und große Dankbarkeit von den Teilnehmenden bekommen. Natürlich hoffen wir, dass wir bald wieder richtig trainieren und spielen dürfen, aber wenn das nicht geht, sind wir bei einer Fortsetzung auf jeden Fall dabei“ resümiert Andreas Gövert am Ende des Spieltages.

Auch wenn das Ergebnis nicht im Mittelpunkt stand, lief es doch für die Baroper auch sportlich ebenso gut wie für die anderen Teams der Region. Die Baroper Teams „rot“ und „weiß“ gewannen ihre Matches gegen den Hennefer TV (3:2) und den TSVE Bielefeld (4:1), während der ASC Aplerbeck seine Partie gegen die RheinStars Köln 3 klar mit 5:0 entscheiden konnte. Im Derby des benachbarten Basketballkreises Unna/Soest gewann die BG Lünen ebenfalls 5:0 gegen die Lippebaskets Werne.  

Weiter geht es nächsten Samstag in der U12 Online Liga bei den Telekom Baskets Bonn.

 

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, das war ganz stark!


COVID-19 Informationen

DBB Top 100

NRW Tour 2019

Hier gibt es die Fotos vom 29.06.2019...

Job-Angebote

Wir suchen motivierte Unterstützung!

Hier gibt´s die Details!