U 14 offen 1: U14o1 mit erstem Auswärtssieg

21.11.22 - Dirk

BC Soest - TVE endete 50:70 am 27.11.22

Nach den ersten drei sehr schwachen Saisonspielen findet der TVE langsam in die Spur. Auch gegen die nur zu siebt angetretenen Gastgeber aus Soest gelang nun ein 50:70 (9:17/13:22/16:11/14:20)-Sieg. Zwar fehlten bei Barop verletzungsbedingt auch drei Spieler, doch kompensierte das Team deren Ausfall wie schon zuletzt gegen Recklinghausen sehr gut.

Einen tollen Start legte Dortmund hin, spielte schnell und variabel nach vorne, verteidigte intensiv (9., 5:15). Obwohl die Mannschaft einige einfachere Abschlüsse verlegte, konnte sie durch die engagierte Defense eine Vielzahl von Ballgewinnen verzeichnen.

Im weiteren Verlauf kam auch der Gastgeber besser in die Partie und stellte die Dortmunder Defense vor größere Aufgaben, die nicht immer überzeugend gelöst werden konnte. Gleichzeitg wurden die Abschlussquote des TVE aber besser, so dass der Vorsprung sogar ausgebaut werden konnte (20., 22:39).

Aus der Pause kam Soest aufgeweckter, hatte einige neue offensive Ideen im Gepäck auf die sich Barop erst einmal einstellen musste. Kurz schrumpfte der Vorsprung daher (26., 34:42), doch letztlich fand der TVE auch dagegen erfolgreich Mittel und brachte einen verdienten Sieg nach Hause.

50:70 (9:17/13:22/16:11/14:20)

U 16 männlich 1: Dritter Erfolg in Serie

21.11.22 - Dirk

SG Witten Baskets - TVE endete 46:86 am 27.11.22

Auch die SG Witten konnte die U16m-1 des TVE Barop nicht stoppen, obwohl sie als einziges Team den bisherigen Spitzenreiter Herner TC besiegt hatte. Gegen die Nachbarstädter fuhr die Einigkeittruppe den dritten Erfolg in Serie ein, siegte klar mit 46:86.

Gleich zu Beginn übernahm Dortmund das Ruder und lag schnell mit zehn Zählern in Front (8., 5:15). Hohes Tempo und variables Spiel machten dem Gegner zu schaffen (15., 12:32), insbesondere Izzat Alsaraira war nicht zu stoppen.

Dass der zweite Dortmunder Aufbauspieler verletzt fehlte, fiel nicht weiter ins Gewicht, denn Mikke Wichmann vertrat in sehr gut. Als dann zur Pause mit Adrian Joswig noch ein angriffsstarker Flügelspieler nachkam, zog Barop uneinholbar davon (29., 28:66).

Insgesamt ein gutes Spiel, das aber noch ein paar Schwächen in der Verteidigung aufzeigte, an denen vor dem Derby gegen Derne gearbeitet werden muss.

46:86 (8:17/11:25//13:26/14:18)

U 14 offen 1: U14o-1 holt Heimsieg gegen Recklinghausen

21.11.22 - Dirk

TVE - CB Recklinghausen endete 50:44 am 13.11.22

Nach der wirklich sehr dürftigen Leistung in der Vorwoche hat das Team in der Woche intensiv an seiner Verteidigung gearbeitet. Das hat sich offenbar ausgezahlt: Gegen Citybasket Recklinghausen war die Mannschaft in dieser Saison nun erstmals erfolgreich, zeigte sich insgesamt wacher und gewann verdient mit 50:44 (10:7//15:9//12:14/13:14).

Dabei sah es vor Spielbeginn gar nicht gut aus, denn gleich drei Startspieler hatten für die Partie abgesagt. Dafür gab es dann mehr Spielzeit für die anderen Akteure, die ihre Sache von Beginn an gut machten. Nach einer kleineren Führung zum Start (7., 8:4) wurde rechtzeitig zur Pause ein zweistelliger Vorsprung herausgearbeitet (20., 27:16).

Zugegebenermaßen machten beide Teams einige Fehler, taten sich jeweils mit der gegnerischen Verteidigung schwer. Über drei Viertel zeigte sich Barop aber besser, war bei den Abschlüssen diesmal treffsicherer (31., 41:30). Im letzten Durchgang schnellte die Fehlerquote dann plötzlich nach oben, die beiden verfügbaren Aufbauspieler hatten viel zu lange gespielt. So kamen die Gäste Punkt für Punkt heran und übernahmen sogar einmal die Führung (36., 41:42). In der engagierten Schlussphase behielt Barop dann aber die Nerven und brachte die Punkte nach Hause.

Das Team freut sich über den ersten Sieg und hat ihn sich durch die Arbeit in der Woche und den guten Einsatz verdient. Weiter so.

U 16 männlich 1: Klare Sache für U16m-1

21.11.22 - Dirk

TVE - TV Mengede endete 79:47 am 13.11.22

Auch gegen die Stadtrivalen aus Mengede kam der TVE zu einem deutlichen Erfolg. Schon im ersten Viertel gab Barop Ton und Tempo vor und führt nach neun gespielten Minuten vorentscheidend mit 25:4. Zu sicher fühlten sich danach offenbar die eingewechselten Spieler, denn durch Schwächen in der Verteidigung schenkte man dem Gegner in der Folge eine Reihe einfacher Korbleger (15., 31:21). Nach einer personellen Korrektur erhöhte der TVE wieder auf 20 Zähler Differenz (20., 43:23).

In der zweiten Hälfte gab es nicht viel Neues, außer dass sich der TVE defensiv stabilisierte. Mengede spielte vor allem über einen zentralen großen Spieler, Barop drückte aufs Tempo.

Klarer und ungefährdeter Sieg, in dem sich alle Spieler gut einbrachten. Ein Sonderlob bekommt Adam Rhouda für seine tolle Verteidigungsarbeit.

79:47 (25:5/18:18//19:13/17:11)

U 16 männlich 1: U16m-1 wie ausgewechselt

21.11.22 - Dirk

TuS Breckerfeld - TVE endete 46:79 am 06.11.22

Gegen die bis dato ungeschlagenen Hausherren aus Breckerfeld brachten die Baroper einen klaren Sieg mit nach Hause. Beim 46:79 (8:18/16:16//8:23/14:22) dauerte es ein paar Minuten in die Partie zu finden, doch danch machte das Team - ganz anders als in der Vorwoche - Vieles richtig.

 

Nach ca. 30 Sekunden Spielzeit hatte die Einigkeit-Truppe allerdings bereits zwei persönliche Fouls gesammelt und einmal den Ball verloren - es zeichnete sich wieder eine unkonzentrierte Partie ab. Nachdem man sich auf den (einzigen) Schiedsrichter besser eingestellt hatte, lief dann alles besser zusammen. Aus dem 6:2 (3.) wurde innerhalb weniger Minuten ein 6:18 (9.) und man hatte den Gegner bereits zu zwei Auszeiten gezwungen. Mit ähnlichem Tempo ging es weiter (13., 8:28), bevor durch zu viele Spielerwechsel eine ungünstige Konstellation auf dem Feld stand, die vor allem offeniv nicht zusammen passte. Zwischenzeitlich schrumpfte der Vorsprung so um zehn Zähler (20., 24:34).

 

In der Pause galt es nur wenige Veränderungswünsche an die Mannschaft weiter zu geben, stattdessen brauchte man mehr von dem, was man schon gezeigt hatte - und das funktionerte. Schnell waren die 20 Punkte Differenz wieder hergestellt (24., 26:46) und ausgebaut (34., 37:69). Zum Ende zeigten sich dann Ermüdungserscheinungen auf beiden Seiten.

 

Insgesamt brachte Barop nach den ersten Minuten ein konzentriertes und über weite Strecken fehlerfreies Spiel auf das Parkett. Die einzelnen Rollen wurden gut erfüllt, wenn auch manche Spieler vielleicht nicht so viele Punkte machen konnten, wie sie sich das möglicherweise gewünscht haben. Am Ende zählt die tolle Teamleistung, die den Auswärtssieg möglich gemacht hat. Weiter so.

U 14 offen 1: Barop unterliegt auch gegen Bochum

21.11.22 - Dirk

AstroStars Bochum - TVE endete 55:35 am 05.11.22

Gegen den bisher mit Abstand schwächsten Gegner zeigte Barop passend dazu auch seine schlechteste Leistung. Nach einem immerhin ausgeglichenen ersten Viertel, in dem sich die Fehler beider Mannschaften ausglichen (10., 13:10), produzierte Barop reichlich Ballverluste in allen möglichen Spielsituationen und verhalf dem Gegner so zu einer höheren Pausenführung (20., 27:17). Die in der Unterbrechung angesprochenen Aspekte konnte die Einigkeittruppe aber im Anschluss nur selten besser machen. Gerade in der Offenisve haperte es an der Passqualität und der Sicherheit bei jeglichen Abschlüssen. Am Ende verlor Barop gegen einen definitiv schlagbaren Gegner deutlich.

So macht es leider wenig Spaß, zu den Fehlern der Vorwochen sind noch einige dazu gekommen. Hier wartet noch viel Arbeit.

55:35 (13:10/14:7//12:12/16:6)

U 16 weiblich 2: Zu deutliche Niederlage

21.11.22 - Christian

TVE 2 - TV Gerthe endete 26:64 am 12.11.22

Die U 16 w II muss eine am Ende zu deutliche Niederlage gegen den TV Gerthe hinnehmen. Erstmals in dieser Saison mit 11 Spielerinnen angetreten erwischte der TVE einen durchaus guten Start. 6:10 stand es nach 9 Minuten und Barop war in Reichweite. Die eigenen Würfe wollten aber nicht oft genug ihr Ziel finden, dazu kam ein zu zögerliches Angriffsspiel, das den Gästen immer wieder in die Karten spielte. So konnte sich der TV Gerthe, ein Team, das vor der Saison noch Ambitionen auf eine Quali für die 2. Regionalliga hegte, sich immer weiter absetzen. Zur Halbzeit lag der TVE dann schon mit 13:27 zurück. Im 3. Viertel probierte Barop noch einmal alles. Bis auf 21:33 kam man bis zur 27. Minute noch einmal heran, doch sollte es für mehr am heutigen Tage nicht mehr reichen.

Marlene, Sara, Klea, Lea, Evelyn, Marie:4, Jasmin:2, Clara:17, Lupita:2, Ida:1, Lina.

U 16 weiblich 2: Erster Saisonsieg

21.11.22 - Christian

ASC 09 - TVE 2 endete 48:51 am 06.11.22

Die U 16 weiblich 2 des TVE kann das Derby gegen den ASC mit 51:48 für sich entscheiden und gewinnt endlich das erste Saisonspiel.

Der TVE war von Beginn an hellwach und liess den ASC gar nicht ins Spiel kommen. 12:0 stand es nach 5 Minuten, bevor die Gastgeberinnen erstmals punkten konnten. Überragende TVE Spielerin war Clara, die allein in den ersten 10 Minuten 18 Punkte erzielte und nie zu stoppen war. Nach dem 22:6 nach Viertelende verpasste es Barop jedoch, sich weiter abzusetzen. Die Defense stand nicht mehr so sicher wie zuvor und im Angriff wurden zu viele Bälle überhastet verloren. So schmolz der Vorsprung stetig, bis der ASC 3 Minuten vor Schluss auf 47:46 heran gekommen war. Nachdem beide Teams gute Chancen ausließen und die Spannung in der Halle immer größer wurde, waren es am Ende zwei Einwurf-Plays für den TVE, die erneut Clara für ihr Team verwandeln und so den umjubelten ersten Saison-Sieg festhalten konnte.

 

Sara:8, Klea, Evelyn, Marie:6, Clara:35, Jasmin, Ida:2, Lupita.

U 16 weiblich 1: Zu Hause ungeschlagen

21.11.22 - Christian

TVE - FC Schalke 04 endete 61:43 am 05.11.22

Die U 16 w bleibt zu Hause ungeschlagen und kehrt mit einem deutlichen 61:43 Erfolg über den FC Schalke in die Erfolgsspur zurück.

Obwohl ohne 5 Leistungsträgerinnen angetreten dominierte der TVE das Geschehen auf dem Feld. Über intensive und gute Defense erkämpfte sich Barop zahlreiche Ballgewinne, die Gäste konnten sich nur selten in Szene setzen. Der TVE punktete gut, doch erneut verhinderte eine unterdurchschnittliche Trefferquote bereits zu diesem Zeitpunkt eine Vorentscheidung in diesem Spiel. Immerhin sorgten Josephina mit 9 Punkten und Clara mit 6 Punkten in Folge für eine erste 19:14 Führung nach 10 Minuten. Im zweiten Viertel gewann das Spiel des TVE immer mehr an Sicherheit. Tamara nahm die gegnerische Kaderspielerin nun komplett aus dem Spiel und nutzte selbst immer wieder Lücken in der Schalker Defense. 17:8 Punkte in diesem Durchgang bedeuteten nun eine stetig anwachsende Führung des Dortmunder Teams. Dies setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort. Nur 5 Punkte gestattete man den Schalkerinnen im 3. Viertel. Beim 50:27 war das Spiel nun entschieden. In den letzten 10 Minuten hielt Barop die Gäste gekonnt auf Distanz, verwaltete das Ergebnis aber eher, als weiter mit letzter Konsequenz die Führung ausbauen zu wollen.

 

Tamara:14, Marisa:4, Lilith:4, Marie:2, Josephina:19, Clara:12, Finja:4, Johanna:2

U 16 weiblich 1: Erste Saisonniederlage

31.10.22 - Chris

Osterather TV - TVE endete 70:62 am 30.10.22

Am zweiten Spieltag muss die U 16 weiblich des TVE Barop die erste Saisonniederlage in der 2. Regionalliga hinnehmen. Gegen den Osterather TV gab es eine knappe 62:70 Niederlage. Bei den Gastgeberinnen überragten die beiden WNBL Spielerinnen, die allein für 52 Punkte verantwortlich waren. Insbesondere im ersten Viertel fand Barop gar nicht ins Spiel. Viel zu viele Bälle gingen unnötig und überhastet verloren, was zu vielen Fastbreaksituationen führte. Der 6:23 Rückstand bedeutete letztlich eine zu große Hypothek für den weiteren Spielverlauf. Der TVE kam mit zunehmender Spielzeit zwar immer besser ins Spiel und konnte vor allem Defensiv immer wieder überzeugen, für eine Wende reichte es letztlich nicht mehr- dafür wurden zu viele gute Chancen ungenutzt gelassen. Im letzten Viertel führten vor allem Josephina und Sophie ihr Team mit Korblegern und Dreiern wieder heran. 23:11 ging das Viertel an den TVE, der schlicht zu spät aufgewacht war.

Marisa, Tamara:8, Lilith:2, Finja:4, Josephina:16, Johanna:4, Franka:5, Sophie:20, Clara:5

U 16 männlich 1: Barop blamiert sich zum Saisonauftakt

31.10.22 - Dirk

TG Voerde . - TVE endete 64:62 am 30.10.22

Eine peinliche Vorstellung bot die U16-1 beim Auswärtsspiel in Voerde an. Ohne die richtige Arbeitseinstellung und richtig schwach bei den Abschlüssen verschenkte man die Punkte an den Gastgeber. Natürlich war die winzige Halle an allen Seiten vollgestellt durch Matten, Zuschauer und Auswechelspieler und ja, man konnte nicht von allen Positionen normale Würfe nehmen, weil der Ball dann gegen Apparaturen an der Decke stieß. Das ist aber kein Argument, sich beim Rebound derart passiv zu verhalten, reihenweise einfachste Korbleger zu versemmeln oder einfach mal gar nicht in der Verteidigung mitzuarbeiten. Bei einer halbwegs normalen Abschlussquote wäre Barop mit +25 aus der Partie gegangen, aber so war es eben nicht.

Das Spiel war im ersten Viertel knapp, bevor sich der Gastgeber im zweiten Durchgang mit 10 Zählern absetzen konnte. Mit etwas besserer Offensive kam der TVE aus der Pause und übernahm mit einem 12:2-Lauf die Führung (26.), was das Team leider gar nicht wusste, denn es gibt keinerlei Anzeigen in der Halle. Direkt danach zeigte Barop wieder zahlreiche Unkonzentriertheiten überall auf dem Feld und ließ den Gegner davon ziehen. Erst bei -13 (32.) zeigten die Gäste endlich einmal, dass sie auch Basketball spielen können und holten sämtliche Punkte auf, um sechs Sekunden vor dem Schluss in Führung zu gehen. Ein gegnerischer Glückswurf hielt dann am Ende die Punkte in Voerde.

Mehr als insgesamt vielleicht 10-15 Minuten vernünftigen Basketball hatte Barop nicht anzubieten. Mit den eigenen Ansprüchen hat das nichts zu tun.

64:62 (14:10/19:15//14:16/17:21)

U 14 offen 1: Keine Chance gegen Boele

31.10.22 - Dirk

SG VFK Boele-Kabel - TVE endete 78:37 am 30.10.22

In Boele-Kabel zeigten sich die jungen Baroper zu ängstlich gegen die sehr hart und körperbetont verteidigenden Gegner. Ohne Not warf der TVE viele Bälle weg, verkaufte sich über weite Strecken unter Wert.

Die ersten Minuten benötigte das Team, um überhaupt in die Partie zu finden (4., 9:0), doch danach stabilisierten sich Offensive und Defensive (10., 17:10). Nach einigen Wechseln brach die Mannschaft aber in den zweiten zehn Minuten völlig ein und verursachte zahlreiche Ballverluste, die der Gegner zu nutzen wusste.

In der zweiten Hälfte versuchte der TVE, selbst mehr Spielgestaltung zu übernehmen und gleichzeitig den körperlichen Kampf mehr anzunehmen. Dies gelang phasenweise sehr gut, immer wieder aber auch eben nicht. Wenn eben nur ein Spieler bei der Transition-Defense schläft oder sich beim Ballvortrag nicht entsprechend beteiligt, dann bekommt der Gegner einfache Abschlüsse. Die zweite Hälfte war dennoch besser als die erste, auch wenn es auch dort noch viel Raum für Verbesserung gab.

78:37 (17:11/24:2//19:13/18:11)

2. Damen: Zweite deutliche Niederlage

30.10.22 - Lukas

Iserlohn Kangaroos - TVE 2 endete 63:29 am 20.10.22

Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt. Die Baroperinnen fangen engagiert an und suchen in den ersten Minuten entschlossen den Weg zum Korb. In Zahlen: 9 von 14 Iserlohner Fouls werden in den ersten zehn Minuten begangen. 13 von 14 Freiwürfen erarbeiten sich die Baroperinnen im ersten Viertel. Auch wenn das Pick and Roll nicht klappen will und wenig zählbares dabei raus kommt, der Einsatz stimmt. Besonders die ersten sieben Minuten hält das junge Baroper Team gut dagegen. Aus dem Coach unerklärlichen Gründen bricht die Mannschaft in der Folge komplett ein und verliert sich erneut in Einzelaktionen, schlechten Würfen und kassiert einen 15 -1 Lauf, von dem sie sich nicht mehr erholt.

Ein grundlegendes Problem wird nach drei Spielen deutlich: Mangelnde Konstanz beim Training und den Spielen. Gegen Iserlohn konnten wieder nur sieben Spielerinnen mitwirken. Um in den kommenden Wochen wieder erfolgreicher agieren zu können, hofft der Coach auf eine höhere Trainingsbereitschaft zur Hauptzeit.

Lenze 2, Döhl 5, D.Koners 6, Günzler 5, A.Koners 3, Fischer 2, Jungholt 6

U 14 offen 1: U14o-1 startet mit Niederlage in die Saison

30.10.22 - Dirk

TVE - SV Haspe 70 endete 65:77 am 23.10.22

Das im Vergleich zur Vorsaison stark veränderte Team des TVE Barop hatte in der Vorbereitung auf den ersten Spieltag wechselhafte Ergebnisse eingefahren, so dass die Partie gegen Haspe mit Spannung erwartet werden durfte. Gleich ohne zwei potenzielle Starter musste der TVE dabei ins Spiel gehen, machte seine Sache dort offensiv aber zunächst ordentlich. Das Tempo war hoch und die Auswahl der Abschlüsse gut. Defensiv lief es nicht ganz so überzeugend, denn vor allem beim Rebound-Verhalten zeigte Dortmund große Schwächen. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (17:18) erkämpften sich die Gäste so einen ersten deutlichen Vorsprung (13., 19:29), der bis nach der Pause bestand haben sollte (22., 34:51)

Als das offensive Zusammenspiel dann besser wurde und Haspes Größter besser verteidigt werden konnte, gelang eine Aufholjagd, die den Vorsprung bis zum Viertelende auf 6 Zähler verkürzte (53:59). Fünf Minuten vor Schluss war das Spiel völlig offen, bevor sich Barop durch zahlreiche offensive Schwächen selbst aus dem Spiel nahm.

Barops Leistung war wechselhaft: Einerseits gab es viele sehr schöne Szenen im mannschaftlichen Zusammenspiel, die die Trainingsarbeit der letzten Wochen deutlich belegen. Andererseits zeigten viele individuelle Fehler, wo nach Arbeit zu leisten ist. Haspe war definitiv schlagebar, wir haben aber zu viele Fehler gemacht.

65:77 (17:18/15:27//21:14/12:18)

1 2 >

COVID-19 Informationen

DBB Top 100

SPORT VERNETZT

NRW Tour 2019

Hier gibt es die Fotos vom 29.06.2019...

Job-Angebote

Wir suchen motivierte Unterstützung!

Hier gibt´s die Details!