U 16 weiblich 1: Vorzeitig Oberliga-Meister!

20.04.22 - Volker

TV Gerthe - TVE endete 31:84 am 03.04.22

Die U16-Mädchen holten sich vorzeitig, bereits am vorletzten Spieltag die Oberliga-Meisterschaft durch einen nie gefährdeten 84:31 (13:5/16:9/24:5/26:12)-Auswärtserfolg beim TV Gerthe, können nun in der Tabelle von keinem Team mehr überflügelt werden. Nach dem ebenso souveränen Gewinn der Einspielrunde war das der zweite Titel für die TVE-Talente in dieser Saison.

Die Einigkeit-Truppe ging von Beginn an in Führung und baute diese so wie in fast allen Begegnungen über die 40 Minuten kontinuierlich aus. Erstmals stand dabei Josephina Weber auf dem Parkett, die zuvor für acht Monate in Kanada zur Schule ging und dort auch Basketball spielte. WU14-Kaderspielerin Sophie Hüllmann saß nur als Rückversicherung auf der Bank, konnte ihren leicht lädierten Fuß so weiter schonen. Zulikhan Chahins Spielfreude steigerte sich praktisch mit jeder Minute. Und zum Saisonkehraus konnten sich auch noch einmal alle eingesetzten Akteurinnen in die Scorerliste eintragen. „Das war heute nicht ganz so unansehnlich wie zuletzt gegen Herne, nicht ganz so viele Fehlerr. Allerdings hätte wir mit den leichtfertigst vergebenen Chancen in absolut günstigsten Position ein weiteres Spiel gewinnen können“, so Coach Volker Ohm.

Die anderen Oberliga-Teams absolvieren am kommenden Wochenende ihren letzten Spieltag, während für die jungen Baroperinnen die Spielzeit bereits beendet ist, da der vorgesehene Gegner, der ASC 09 Dortmund, bereits vor der Saison zurückgezogen hatte.

TVE: Weber (12/4:2), Ostermann (10), Krause (2), Dahl (2/2:0), Pöpping (2), Chahin (16/3:2), Hadifar (2), Rüdiger (34), Hüllmann (n.e.), Kleinert (4).

U 12 offen 1: Tolles Spiel gegen den Tabellenführer

20.04.22 - Christian Herbst

TVE - TV Gerthe endete 78:74 am 03.04.22

Im Hinspiel gab es noch eine deutliche „Klatsche“ für den TVE Nachwuchs.

Ziel war es, im Rückspiel die bisher schlechteste Saisonleistung auszugleichen und zu zeigen, dass man auch anders Basketball spielen kann.

Im Training hatte man sich intensiv mit der Verteidigung von großen Spielern befasst und nun galt es dieses auch umzusetzen.

Der Start ins erste Achtel verlief aus Baroper Sicht recht gut. Durch schnelles Umschaltspiel und gutes 1-1 erspielte man sich immer wieder gute Abschlüsse, die auch hochprozentig versenkt wurden.

Beim Spiel in Gerthe tat man sich vor allem beim Rebound recht schwer und gestattete dem Gegner immer wieder durch schlechtes Rebounding einfache 2-Chancen.

Diesmal ein ganz anderes Bild, alle Spieler waren mit vollem Einsatz dabei und kämpften so um jeden Ball und man hielt gerade auch im 1-1 seinen Gegenspieler viel häufiger vor sich.

Im zweiten Achtel kam Gerthe wieder besser ins Spiel und konnte sich eine knappe Führung zurück erspielen (19:20).

So verlief das Spiel lange Zeit ausgeglichen, ehe sich Gerthe dann mit 8 Punkten absetzten konnte.

Doch der TVE gab sich nicht auf und drehte das Spiel im 4. Achtel wieder und lag zu Pause mit 40:39 in Front.

Ein wirklich tolles U12 Spiel, in dem die Führung ständig wechselte und auch von Seiten der beiden Zuschauerlager viel Stimmung in der Halle verbreitet wurde.

Im siebten Achtel musste dann Illian mit seinem 5. Foul auf der Bank Platz nehmen und war nun zum Zuschauen verdammt.

In dieser Zeit lief das Spiel weiter Spannend hin und her. Einen Dreier von Gerthe zum 60:63 konterte Noah kurz darauf auch mit einem schönen 3er, was wie ein Weckruf für Zuschauer und Spieler war.

Mit 70:68 ging es dann ins Schlussachtel, wo alle Spieler noch mal alles gaben und dann am Ende den verdienten Sieg einfahren konnten.

Wir gratulieren dem TV Gerthe zur Oberliga Meisterschaft, die ihnen unter normalen Umständen nicht mehr zu nehmen sein sollte.

Fazit:

„Wir haben heute gezeigt, dass das Spiel in Gerthe ein deutlicher Ausrutscher und dort die Niederlage viel zu hoch war“, so Herbst.

Heute hat man ein Team gesehen, welches auf dem Feld und auf der Bank zu 100% bei der Sache war und sich so den Sieg gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer verdient hat.

Für den TVE spielten:

Noah, Illian, Tom, Leo, Daniel, Valentin, Jonathan

 

U 14 weiblich 1: Ungefährdeter Sieg

20.04.22 - Chris

TVE - RheinStars Köln endete 55:37 am 27.03.22

Die U 14 Mädchen des TVE beenden die Hinrunde in der 2. Regionalliga mit 5 Siegen bei nur 2 Niederlagen auf dem 3. Platz, nur 2 Punkte hinter dem Spitzenduo.

Zum Abschluss der Hinrunde gab es einen ungefährdeten 55:37 Sieg gegen die RheinStars aus Köln. Nach einem fast fehlerfreien ersten Viertel, in dem der TVE gut verteidigte und die Gäste bei nur 2 Punkten hielt, sich gleichzeitig im Angriff treffsicher zeigte und 17 Zähler erzielt, entwickelte sich zunehmend ein ausgeglichenes Spiel. Etwas unnötig durften die Gäste zu viele Rebounds holen und bekamen Würfe geschenkt, die man besser hätte verteidigen können. Mit einem Schlussspurt vor der Halbzeit setzte sich der TVE dann endlich deutlicher ab und ging mit 34:14 in die Pause. In der zweiten Halbzeit sank die eigene Trefferquote merklich. Viel zu viele gute Wurfmöglichkeiten wurden ausgelassen, wodurch der Erfolg am Ende nicht noch deutlicher ausfiel. Als Topscorer mit 17 Punkten und einer 100%igen Freiwurfquote verdiente sich Marlene B heute ein Sonderlob, während Annaelle verletzungsbedingt das Spiel vorzeitig beenden musste.

Zum Rückrundenauftakt reisen die Baroper Mädchen am kommenden Wochenende zur TG Neuss.

 

Marlene S:2, Marisa:4, Sophie:14, Marlene:17, Marie:10, Johanna:2, Jasmin, Annaelle:6

U 14 weiblich 1: Niederlage und Abschied von Titelchancen

20.04.22 - Chris

TG Neuss - TVE endete 53:35 am 03.04.22

Die U 14w verabschiedet sich mit der Niederlage in Neuss endgültig aus dem Titelrennen der 2. Regionalliga - auch wenn Platz 1 ohnehin schon nur noch theoretisch möglich war.

Dabei schien das Dortmunder Team die vielen personellen Ausfälle gut kompensieren zu können und hatte das Geschehen zu Spielbeginn gut unter Kontrolle. Zwar vergab man bereits in der Anfangsphase einige Chancen, doch war beim Stand von 8:4 nach 7 Minuten noch alles in Ordnung. Dann liess der TVE das Spiel jedoch vollkommen kippen. Die Struktur im Angriff ging völlig verloren. Die eigenen Angriffe wurden kopflos abgeschlossen und viel zu viele Bälle unnötig verloren. Da man die Gastgeberinnen aber gleichzeitig zu einfachen Korblegern einlud, lag man zur Pause bereits 11:24 zurück. Trotz aller Vorsätze wurde auch die zweite Halbzeit nicht besser. Zwar gelangen nun ein paar mehr Punkte, doch wollte es heute schlichtweg nicht mehr klappen, sich in das Spiel zurück zu kämpfen.

 

Marlene S, Marisa:6, Sophie:7, Marlene B:14, Marie:5, Johanna:3, Jasmin, Mia.

 

U 18 weiblich 1: Saison beendet

20.04.22 - Lukas

TVE - Salzkotten endete 40: am 06.04.22

Mit einer deutlichen 40 - 80 Niederlage gegen den Liga-Primus aus Salzkotten geht die Saison für unsere U18w zu Ende.

Am ungewohnten Mittwoch Abend ging es gegen einen starken Gegner weniger um den Sieg, als die Saison ordentlich abzuschließen. Den Baroperinnen merkte man von Anfang an die fehlende Spiel- und Trainingspraxis an. Während der Gegner gekonnt sein Spiel durchziehen konnte, schlichen sich bei unserem Team immer wieder Abstimmungsfehler ein. Dennoch war der Coach heute zufrieden, konnten doch alle Spielerinnen wichtige Minuten sammeln und gleich acht Spielerinnen punkten.

 

Für einige Spielrinnen war dies auch das letzte Jugendspiel. Jetzt gilt es die Sommerpause zu nutzen und im Training vorhandene Lücken zu schließen, um im kommenden Herbst wieder anzugreifen.

Temming 2, Essmann 8, Freudenau 7, Kibuey 8, Günzler 4, Onyekwere 4, Chatt Daiday, Jungholt 5, Szuggat 2

U 16 männlich 1: Kantersieg zum Saisonabschluss

20.04.22 - Dirk

TVE - LippeBaskets endete 99:39 am 10.04.22

In ihrem letzten Spiel fuhr die U16-1 des TVE Barop einen äußerst deutlichen Sieg gegen die Lippebaskets Werne ein. Mit 99:39 (22:9/17:11/28:10/32:9) besiegten fünfeinhalb Baroper sieben Werner - beide Mannschaften waren wegen des Ferientermins nicht vollständig angetreten. Dem WBV, der für das Ferien-Spiel verantwortlich ist, ist so etwas freilich egal.

 

Von den sechs Baropern meldete sich einer vor dem Aufwärmen krank und stand im Spielverlauf dann doch noch knapp zehn Minuten auf dem Platz, weil sich zwei TVEler mit fünf persönlichen Fouls vorzeitig verabschiedeten. Die körperlich klar überlegenen Dortmunder nahmen von Beginn an das Heft in die Hand (4., 10:0), leisteten sich aber in der Verteidigung zu viele Fehler. Frühe Fouls und zu viele Gästepunkte waren die Folge.

 

In der zweiten Hälfte waren die gröbsten Fehler ausgeräumt und auch offensiv schaffte es das Team, den Ball besser zu verteilen. Zwei sehr deutliche Viertel für den TVE und die Möglichkeit, 100 Punkte zu erzielen, waren die Folge.

 

Die wenigen Dortmunder haben insgesamt eine gute Partie gezeigt und sich im Laufe der Saison deutlich gesteigert. Welche Abschlussplatzierung erreicht wird, ist wegen ausstehender Spiele von anderen Teams noch nicht ganz klar. Sicher ist aber, dass man mit einem tieferen Kader mehr hätte erreichen können. Da verschiedene Personen die Mannschaft aber schlichtweg im Stich gelassen haben, war bis auf ein bis zwei Siege mehr nicht mehr drin. Der TVE bedankt sich dennoch bei den wackeren Spielern, die bis zum Ende dabei geblieben sind und natürlich auch ihren unterstützenden Eltern.

U 14 offen 1: Barop mit ordentlichem Saisonausklang

20.04.22 - Dirk

TVE - LippeBaskets endete 37:55 am 10.04.22

Gegen die hoch favorisierten Lippebaskets aus Werne lieferte der TVE im letzten Saisonspiel eine ordentliche Leistung ab und verlor dennoch zu hoch mit 37:55 (10:16/7:11//7:16/13:12). Zu viele einfache Fehler im dritten Viertel verhinderten, dass Dortmund das Spiel deutlich knapper hätte gestalten können.

 

Den Basketballverband wollte unbedingt "vor" den Ferien die Saison beenden, was natürlich nicht klappt, wenn man am ersten Ferienwochenende einen Spieltag ansetzt. Mit welchen Problemen die Mannschaften dann zu kämpfen haben, interessiert beim Verband offenbar niemanden. Bei Barop standen vier Spieler zur Verfügung, Werne hatte sechs. Bei Dortmund kam dazu ein Spieler aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz, ein Anfänger, der gerade drei Wochen im Training ist, machte dazu sein allererstes Spiel. Danke, WBV!

 

Trotz der widrigen Umstände kam Barop gut ins Spiel, führte sogar zunächst. Die vielen von Werne gestellten Blöcke konnten die Baroper Aushilfen aber nicht gut genug verteidigen, so dass die Gäste das Spiel übernahmen (17:, 12:27). Als nach der Pause zu den bisherigen Problemen auch noch einfachste Ballverluste kamen, zog der Gast davon. Zum Ende holte der TVE zwar noch auf, doch lag es diesmal an den wenigen Wechseloptionen, dass nicht mehr drin war. Einen guten ersten Auftritt zeigte Neuling Adam, Kaan lieferte vielleicht seine beste Saisonleistung ab.

 

Insgesamt kann man mit der Saison nicht zufrieden sein. Nachdem gleich drei Spieler die Mannschaft im ersten Halbjahr im Stich gelassen hatten, brauchte das Team zu lange, um Verantwortlichkeiten neu zu verteilen und sich an die Intensität in der Hauptrunde zu gewöhnen. Das gelang zwar immer wieder mal ordentlich, aber zu selten über 40 Minuten. Die eigenen Möglichkeiten hat die Mannschaft zu selten ausgenutzt, auch gegen technisch schwache Gegner - und davon gab es einige - konnten sich die Jungen nicht konsequent durchsetzen. Im Vergleich zu anderen Mannschaften, bei denen man bei den zentralen Spielern ihre längjährige Erfahrung sieht, hatte Barop zu viele Anfänger in den Reihen, bei denen durch die Corona-Pause die Entwicklung nicht im erforderlichen Tempo vorangeschritten ist. Go-To-Guys, wie bei anderen Teams, die mal 40 Punkte einnetzen, hatte Barop nicht. Nun heißt es doppelt so intensiv wie die Gegner arbeiten, um die Lücke bis zum September zu schließen.

Der TVE bedankt sich vor allem bei den Eltern für ihre tolle Unterstützung.

U 18 weiblich 1: Derbytime im Saisonendspurt

20.04.22 - Lukas

ASC - TVE endete 48: am 03.04.22

Ohne Headcoach und nur mit sechs Spielerinnen aus den eigenen Reihen ging es für unsere U18w ins Derby gegen den ASC. Hilfe gab es in Form des Trainers und der Aushilfe von A.Döhl und L.Jungholt aus der Damen 2. So konnte man dann doch wenigstens zu Acht gegen eine volle Heimbank antreten. Dem Baroper Spiel merkte man im ersten Viertel die ungewohnte Kombination auf dem Feld und der Bank noch deutlich an. Mit laufender Spielzeit wurde das Zusammenspiel dann doch immer besser, nur belohnten sich die Baroperinnen zu selten für Ihre gute Arbeit. Trotzdem konnte das Zweite und Dritte Viertel gewonnen werden und das Spiel offen gehalten werden (32-31 für den ASC nach 30 Minuten). Die Heimmannschaft erhöhte dann im letzten Viertel deutlich die Aggresivität, worauf unser Team heute leider keine Antwort hatte, und hatte auch das Wurfglück auf Ihrer Seite. Mit ein bisschen mehr Selbstvertrauen und 1-2 Trainigseinheiten mehr zusammen wäre heute definitiv ein Sieg möglich gewesen. Wille und Einsatz aller Spielerinnen waren heute vorbildlich. Es gilt die positiven Aspekte für das letzte Saisonspiel mitzunehmen.

Temming, Döhl 8, Essmann 4, Freudenau 2, Kibuey 7, Jungholt 11, Günnel 6, Lahlou

 

U 16 männlich 1: U16m im Prinzip mit guter Leistung gegen Soest

20.04.22 - Dirk

TVE - BC Soest endete 60:94 am 27.03.22

Deutlich unter Wert musste sich Barop gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Soest geschlagen geben. Das Spiel hätte durchaus auch nur knapp verloren gehen können, wenn sich nicht Barop pro Viertel vier bis fünf haarsträubende und selbst verschuldete Fehler erlaubt hätte (Beispiel: Beim Einwurf nach der Halbzeitpause stimmt die Absprache nicht und der Ball wird - ohne Druck - ins offene Feld gepasst, wo ein Gegner ihn einsammelt). Diese Fehler mündeten häufig in direkten Gegenpunkten und führten zu der viel zu hohen Niederlage. Im "regulären" Spiel war Barop nahezu ebenbürtig, auch wenn es nicht - wie Soest - "den einen" Spieler hatte, über den 80% der Angriffe laufen.

60:94 (22:35/8:17//14:16/16:26)

U 14 offen 1: Ohne echte Gegenwehr

20.04.22 - Dirk

TVE - BC Leopoldshöhe endete 51:93 am 27.03.22

Deutlich mehr hatte sich Barop im Rückspiel gegen Leopoldshöhe ausgemalt, doch auf dem Platz zeigten die Dortmunder kaum Präsenz. Offensiv war der TVE zwar im Vergleich zu anderen Spielen besser organisiert, defensiv ließ man die körperlich klar überlegenen Ostwestfalen aber viel zu häufig nach Belieben wirken. Viel zu "lieb" waren zu viele Spieler über weite Strecken der Partie und gaben Ball und Chancen zu bereitwillig aus der Hand. Spielerisch war der Gast wenn überhaupt gleichwertig, setzte stattdessen auf einen Einzelspieler, der werfen konnte und ansonsten auf die körperliche Überlegenheit der anderen. Sehr schade.

51:93 (8:29/16:23//12:25/15:16)

U 16 weiblich 1: Nächster Schritt Richtung Titel

20.04.22 - Volker

TVE - Ruhrpott Baskets Herne endete 68:41 am 27.03.22

Die U16-Mädchen holten sich am siebten Spieltag mit 68:41 (22:13/15:6/15:9/16:13) gegen die Ruhrpott Baskets Herne den sechsten Saisonsieg und gingen damit einen weiteren Schritt Richtung Oberliga-Meisterschaft.

Doch das war eher ein qualvoller Arbeitssieg ohne spielerische Glanzleistungen. Dafür spielte die Einigkeit-Truppe insgesamt nicht mit genügend Pepp und Schwung, um nicht richtige Einstellung zu sagen. Allerdings quälten sich auch etliche Spielerinnen mit den Nachwirkungen von Erkrankungen, Rücken-, Knie- und Kopfschmerzen herum. Sophie Hüllmann fehlte nach ihrer Fußverletzung aus dem Kaiserau-Spiel noch. Gefährdet war der Erfolg dennoch nie, gingen auch alle vier Viertel an Barop. Sanja Rüdiger war trotz massiv reduzierter Einsatzzeit wieder Topscorerin. Frieda Ostermann spielte eine gute zweite Hälfte. „Das könnte durchaus unsere schwächste Saisonleistung gewesen sein. Teilweise war das nicht schön anzusehen, wir haben da einen anderen Anspruch“, so Coach Volker Ohm.

Am kommenden Sonntag (15 Uhr) steht beim TV Gerthe bereits der letzte Saisonspieltag für die Mädchen an. Mit einem Sieg in Bochum ist das Team Oberliga-Meister.

TVE: Apostolov, Ostermann (13/2:1), Krause (4), Dahl (2), Pöpping (17/2:1), Büyukada, Chahin (12), Hadifar, Rüdiger (20), Kleinert.

U 12 weiblich 1: Wahnsinn: U12w qualifiziert sich für die Zwischenrunde

23.03.22 - Christian Herbst

TVE - ASC endete 48:43 am 20.03.22

Wer hätte das am Anfang der Saison gedacht, dass der TVE mit seiner U12w zu den 12 besten Mannschaften in NRW gehören würde.

Es stand lange nicht fest, ob es überhaupt genug Mädels für eine U12w geben würde. Doch es wurden immer mehr und so entschloss man sich mit den Mädchen das Abenteuer Oberliga anzugehen.

Leider waren die Rahmenbedingungen zuerst nicht so optimal. Nur einmal die Woche konnten die TVE Mädels mangels Trainingseinheiten zusammen trainieren und waren ansonsten auf die U12 I und II aufgeilt.

Doch die Verantwortlichen beim TVE hatten dann doch noch eine Lösung und so standen dann für die Mädchen zwei und später sogar noch eine dritte Einheit zur Verfügung.

Nun aber zurück zum Spiel. Mit einem heutigen Sieg konnten sich die TVE Mädels frühzeitig für die Zwischenrunde qualifizieren.

Offensiv lief es im ersten Achtel recht gut für den weiblichen Nachwuchs, doch in der Verteidigung waren wieder die alt bekannten Schwächen. Der Größenvorteil wurde beim Rebound viel zu wenig genutzt und zu oft lief man dem Gegner wie in einer Entenfamilie brav hinterher.

Mit zunehmender Spieldauer waren es dann aber auch leider die Korbleger, die zu oft vergeben wurde oder die Offensiv Rebounds wurden immer wieder an den Ring geschmissen statt in den Korb.

Doch auch der ASC zeigte oft Nerven und vergab einfache Korbleger.

So entwickelte sich wie im Hinspiel ein spannendes Spiel, in dem die Coaches viel Nerven brauchten.

Am Ende war es zwar kein schöner Sieg dafür aber ein wichtiger.

Fazit:

Ein Sonderlob verdiente sich heute Rosa die neben wichtigen Rebounds und auch einigen Punkten sich durch ihre gute Hilfe in der Verteidigung auszeichnete und so ihren schon geschlagen Mitspielerinnen oft aus der Patsche half.

Für den TVE spielten:

Vivi, Rosa, Lea, Iman, Kora, Malin, Linda und Lena

 

U 12 offen 1: U12 I festigt Tabellenplatz 2

23.03.22 - Christian Herbst

TVE - BC Langendreer endete 75:63 am 20.03.22

Nach einer sehr durchwachsenen Trainingswoche und einigen Spielerausfällen, ging es heute im Rückspiel gegen den BC Langendreer.

Der TVE Nachwuchs legte rasant los und konnte schon im ersten Achtel ein kleines Ausrufezeichen setzten und sich mit 12:4 absetzten.

Vor allem Tom war im 1-1 kaum zu halten und steuerte wichtig Punkte für sein Team bei.

Im zweiten Achtel begannen gerade in der Verteidigung sich kleine Fehler einzuschleichen und der BC war wieder auf 5 Punkte ran.

Im 5. Achtel war der TVE komplett von der Rolle. Im Angriff wurden viele Chancen fahrlässig liegen gelassen und in der Verteidigung war man überhaupt nicht anwesend. So ging das Achtel auch mit 2:14 an Langendreer und auch die Führung war verschwunden.

Beim Stande von 48:52 ging es dann in die letzten 10 Minuten.

Als hätte der Coach die richtigen Worte gefunden und die Spieler den Schalter „Basketballspielen“ gefunden legte der TVE Express nun noch mal richtig los.

Aus einer guten Verteidigung heraus und mit viel Einsatz im Angriff und in der Verteidigung drehte der TVE das Spiel in 5 min und so ging man beim Stand von 65:56 in das Schlussachtel.

Auch in den letzten 5 min lief der Ball gut und die Verteidigung stand und am Ende war es ein wichtiger Sieg der für Platz 2 enorm wichtig war.

Fazit:

Eine echt starke Leistung in den letzten 10 Minuten für den TVE.

Aber auch ein Gegner der uns gut gefordert hatte und so ein zu einem guten und spannenden U12 Spiel mit beigetragen hat.

Für den TVE spielten:

Noha, Justus, Daniel, Tom, Leo Illian und Jonathan

 

U 14 offen 1: Ohne Chance gegen den Spitzenreiter

23.03.22 - Dirk

GV Waltrop - TVE endete 82:22 am 19.03.22

Da man im Hinspiel gegen Waltrop die erste Hälfte gleichwertig war, rechnete sich das Team auch im Rückspiel Chancen aus, die Partie eine Zeit lang offen zu gestalten. Aber schon nach wenigen Minuten wurde dem Baroper Aufbauspieler - vermutlich unabsichtlich - derart ins Auge geschlagen, dass er über lange Zeit nicht mehr mitwirken konnte. Da dieser Ausfall nicht kompensiert werden konnte, zog der Gastgeber schnell uneinholbar davon.

1 2 3 4 >

COVID-19 Informationen

GIRLSDAY 2022

Der TVE Barop bietet im Rahmen des Projektes "SPORT VERNETZT" einen Basketballtag mit Übermittagsbetreuung für alle Mädchen der Jahrgänge 2011 bis 2016 an. Ihr verbringt einen sportlichen Tag mit unseren ausgebildeten TVE-Coaches. Spaß, Sport und Spiel in Hörde heißt unser Tagesmotto für den 27.5.2022.
Auch unser Maskottchen ist wieder mit dabei! Und das Beste: Es ist Mädelstag!
Siehe Flyer...

Die Anmeldung findet ihr hier!

DBB Top 100

SPORT VERNETZT

NRW Tour 2019

Hier gibt es die Fotos vom 29.06.2019...

Job-Angebote

Wir suchen motivierte Unterstützung!

Hier gibt´s die Details!