U 18 weiblich 1: Einspielrunde startet mit erneutem Logo-Dreier

05.10.21 - Hasan

TVE - BC Leopoldshöhe endete 37:49 am 03.10.21

Einspielrunde startet mit erneutem Logo-Dreier

 

Jette G. machte dort weiter, wo sie vor mehr als anderthalb Jahren in Münster aufgehört hatte. Mit ihrem nächsten, fast schon wahnsinnigen Dreier, einen

großen Schritt hinter der blauen Angriffslinie des Volleyballfeldes (welche ca. der Höhe entspricht, auf der das große Mannschaftslogo auf einem „Profi-Hallenboden“ zu sehen ist), holte sie alle Beteiligten aus dem Tiefschlaf des Coronalockdowns wieder heraus und glich die Partie gegen Ende des ersten Viertels zum 11:11 aus. Wider eigener Erwartungen lieferten auch ihre Teamkolleginnen einen guten Start in die Partie und gestalteten diese knapp, ehe darauf eine kleine Tiefphase folgte.

Unnötig gemachte Fehler gegen Ende des zweiten Viertels bescherte dem Gast aus Leopoldshöhe doch noch eine deutliche 31:20 Führung zur Pause. Die Mannschaft verstand zur Halbzeit, dass heute ein Sieg möglich ist und ging entsprechend ambitioniert in das dritte Viertel. Leider entwickelte sich der Spielstand aufgrund von unglücklichen Aktionen, die sicherlich größtenteils mit fehlender Spielpraxis zu begründen sind, trotzdem zugunsten der Gäste (24:41).

Im letzten Viertel zeigten die Baroperinnen jedoch, dass sie sich nicht nur basketballerisch, aber auch mental entwickelt haben. Sie rissen die Partie wieder an sich und gewannen 13:8. Allerdings reichte die Zeit nicht mehr, um die vorher gemachten Fehler gänzlich auszubügeln. Zu viele offene Würfe wurden vergeben, um die gut eingeleitete Aufholjagd perfekt zu machen.

Zoe E. kehrte nach langer Pause wieder eindrucksvoll zurück und führte mit starker Persönlichkeit ihr Team an. Auch der Gegner bekam ihre altbekannte Wucht mit 13 Punkten zu spüren. Michelle J. bestritt erfolgreich ihr erstes Spiel mit ihren neuen Teamkolleginnen.

Trotzdem war das Spiel nach so einer langen Pause eine Wohltat für die Seele und erinnerte die Spielerinnen an die Emotionen und Gründe diesen wundervollen Sport auszuwählen und weiterhin zu betreiben.

Punkte: Zoe E. (13 Pkte; 3:5 Freiwürfe), Lina K. (10), Rebecca S. (2), Jette G. (10; 1:4), Michelle J. (2), Paris E. (-,0:2), Gülizar K., Finnja F.

 

U 14 weiblich 2: Auftaktniederlage

03.10.21 - Christian

TVE 2 - BC Soest endete 31:53 am 03.10.21

Nach über einem Jahr Spielpause ist auch die U 14 w II in die Einspielrunde gestartet - für alle das erste Spiel in dieser Altersklasse und für einige das erste Ligaspiel überhaupt.

Auch wenn der Start noch ganz gut gelang und das erste Viertel recht ausgeglichen verlief (5:6, 9:13), stellte sich zunehmend heraus, dass Korbwürfe jeglicher Art noch erheblich trainiert werden müssen. Viel zu viele, teilweise sehr schön herausgespielte Würfe fanden nicht ihr Ziel. Dadurch machte man selbst die Gegnerinnen unnötig stark, die sich immer wieder mit Fastbreaks bedankten. Dabei war die Baroper Defense bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der ESR sehr ordentlich. Die Intensität stimmte über 40 Minuten. Immer wieder wurden Ballgewinne erkämpft oder gute Hilfen gegeben. Auch der Ansatz eines Fastbreakspiels stimmte schon - nur fanden die eigenen Korbleger ihr Ziel nicht. Erst im letzten Viertel wurde die Trefferquote etwas besser und direkt war der TVE gleichwertig.

Der Lerneffekt für die U 14w II war riesig - nun gilt es an den Baustellen im eigenen Spiel zu arbeiten.

9:13, 6:16, 4.12, 12:12

Traxel:10, Diderich:4, Poparic, Schenk:2, Vielhaber:4, Falke, Kanders:4, Bette, Bensaid, Djilla:7 (1/2).

U 16 männlich 1: Barop unterliegt beim Saisonauftakt

03.10.21 - Dirk

CB Recklinghausen - TVE endete 43:40 am 03.10.21

In der Vorwoche fiel das U16-Spiel noch aus, weil der Gegner kurzfristig zurückgezogen hatte. Diesmal konnte gespielt immerhin gespielt werden, auch wenn Barop leider nicht vollständig war und auf Hilfe aus der U16-2 zurückgreifen musste.

 

Die Partie war ein sehr gutes Beispiel für die Auswirkungen von Corona auf den Jugend-Sport: Die mangelnde Erfahrung sämtlicher Akteure auf dem Feld sorgten für ein äußerst unansehnliches Spiel mit eine unfassbar großen Fehlerquote bei allen Aktionen. Man kann es den Jungen gar nicht vorwerfen, doch wer sich noch an Spiele auf vergleichbarem Niveau vor zwei Jahren erinnert, reibt sich verwundert die Augen.

 

Immerhin startete Barop ganz ordentlich, führte schnell mit 15:5 Zählern, doch dann passierte zu lange nicht viel Gutes. Viele, viele Ballverluste überall auf dem Feld und viel zu schwierige Abschlüsse verhinderten weitere Punkte auf der Anzeigetafel. Die Gastgeber zogen Mitte des zweiten Viertels gleich; ab da war das Spiel ausgeglichen.

 

Dortmund hatte so viele Gelegenheiten, die Partie für sich zu entscheiden, doch Unerfahrenheit, Hektik und am Ende auch die Müdigkeit sorgten dafür, dass dies nicht gelang. Leider gar kein gutes Spiel von Barop.

43:40 (7:15/16:9//8:10/12:6)

U 14 offen 1: Barop unterliegt gegen U15-Team

03.10.21 - Dirk

GV Waltrop - TVE endete 97:67 am 03.10.21

Auch das zweite Spiel konnte der TVE Barop nicht gewinnen. Das Team trat ohnehin mit zu vielen untrainierten Spielern an, griff daher schon auf Spieler der U14-2 zurück, um Wechseloptionen zu haben. Vor Ort wurd klar, dass der GV Waltrop seine Jahrgänge noch nicht umgestellt hat und mit seinen Spielern den Dortmundern fast ausnahmslos körperlich deutlich überlegen war. Bis Barop sich einigermaßen auf das Spiel eingestellt hatte, lag es bereits ein gutest Stück zurück.

 

Ab Ende des ersten Viertels konnte Dortmund seine spielerischen Stärken trotz der körperlichen Unterlegenheit dennoch gut einsetzen, holte Punkt für Punkt auf, übernahm kurz vor der Halbzeit sogar die Führung. In der zweiten Hälfte ließen die Kräfte dann aber langsam nach und obwohl das Team vor den letzten zehn Minuten in Schlagweite war (62:54), gelang am Ende nicht mehr viel.

Hier war deutlich mehr drin.

97:67 (24:18/16:19//22:17/35:13)

U 16 weiblich 1: Zweiter Sieg in zweitem Spiel

03.10.21 - Volker

Wuppertal - TVE endete 38:81 am 02.10.21

Die U16-Mädchen des TVE fuhren am zweiten Spieltag der Einspielrunde den zweiten Sieg ein. Bei der SG Südwest Baskets Wuppertal kam die Einigkeit-Truppe zu einem nie gefährdeten 81:38 (32:4/10:15/21:6/18:13)-Erfolg, wobei sich erneut alle Akteurinnen in die Punkteliste eintragen konnten.

 

Auch ohne Allie Neumann (beim Bundesjugendlager in Heidelberg mit der WBV-Auswahl aktiv) und Anna Hadifar starteten die jungen Baroperinnen wieder furios und holten sich das Eröffnungsviertel mit 32:4, nur, um die zweiten zehn Minuten dann mit fünf Punkten abzugeben. In der zweiten Hälfte, die verdächtig schnell vorüberging, baute der TVE die Führung dann wieder weiter aus.

 

Eine ganz starke Partie lieferte die zuletzt fehlende Aufbauspielerin Marie Kibuey, die auf einem guten Weg zu früheren Topleistungen ist, die aber auch weiß, was dafür nötig ist. Neuzugang Sanja Rüdiger übertraf Kibuey noch bei den Punkten, könnte aber noch effektiver sein, insbesondere wenn sie zu Spielbeginn weniger hektisch agieren würde. Nach deutlicher Kritik an der Freiwurfquote, zeigte das Team eine starke 90-Prozent-Reaktion. Eintagsfliege?

 

Weiter geht es erst nach der Spielpause über die Herbstferien am 31. Oktober, wenn es zum BC Soest geht.

 

TVE: Lahlou (3/4:3), Ostermann (6), Krause (2), Kibuey (22/4:4), Ekabe (2), Kleinert (4), Rüdiger (28), Hüllmann (12/2:2), Krüger (2).

U 14 offen 1: U14-1 verschenkt Auftaktspiel

30.09.21 - Dirk

TVE - CB Recklinghausen endete 44:55 am 26.09.21

Das erste Spiel der Einspielrunde konnte die U14-1 des TVE Barop nicht für sicht entscheiden. Zwar lagen die Dortmunder über weite Strecken des Spiels ein paar Punkte in Führung, doch wirklich absetzen konnte sich die Einigkeittruppe nicht. Allen Beteiligten sah man an, dass es an Spielpraxis mangelte, denn es gab eine große Zahl an Fehlern in allen Bereichen zu sehen. Letztlich gewann Recklinghausen, weil es zwei Spieler in ihren Reihen hatte, die aggressiver und selbstbewusster agieren konnten als der Rest auf dem Feld.

Da die Einspielrunde aber genau dafür gedacht ist, Erfahrungen zu sammeln, hat Dortmund mit der Niederlage nun klar gesehen, woran zu arbeiten ist und freut sich, dass es überhaupt wieder los ging. Bei der nächsten Partie kann das Team bestimmt schon ein paar Verbesserungen vorweisen.

44:55 (13:8/11:11/10:16:10:20)

U 16 weiblich 1: Einspielrunde gestartet

26.09.21 - Volker

TVE - LippeBaskets Werne endete 64:39 am 26.09.21

Deutlich länger als 500 Tage ist es her, dass ein Baroper Jugendteam letztmals in einem offiziellen Ligaspiel antrat. Doch am Sonntag hatte das Warten endlich ein Ende. Und die U16-Mädchen aus Barop starteten gleich mit einem 64:39 (21:4/14:11/14:15/15:9)-Erfolg gegen die LippeBaskets Werne in die Landesliga-Einspielrunde.

Obwohl ohne ihre beiden etatmäßigen Spielmacherinnen Allie Neumann und Marie Kibuey sowie die sich beim Aufwärmen leicht verletzte Anna Hadifar angetreten, legten die jungen Baroperinnen einen Blitzstart hin, holten sich das Eröffnungsviertel mit 21:4. In diesem Abschnitt dominierten U14-Spielerin Sophie Hüllmann und Center-Neuzugang (vom TV Mengede) Sanja Rüdiger das TVE-Spiel. Hüllmann, die die Aufbau-Position übernahm, steigerte sich bei dieser Aufgabe gegenüber dem Testsieg gegen Hagen-Haspe (80:42) bereits enorm. Bei der guten Rüdiger, so wie auch beim gesamten Team, war die lange Spielpause deutlich sichtbar, gingen doch erneut reichlich einfachste Gelegenheiten nicht in den Korb und gab es immer wieder Unsicherheiten im Passspiel und beim Dribbeln.

Dennoch, auch die zweiten zehn Minuten (14:11) gingen an Team Barop, sodass es zur Pause 35:15 hieß. In Hälfte zwei hielten die Baroperinnen den Vorsprung, bauten ihn im vierten Viertel noch einmal ein wenig zum Endstand aus. Fatima Lahlou besaß einige gute Szenen in der Verteidigung und 07erin Lilith Krause spielte sich innerhalb kürzester Zeit mit eine guten Portion Frechheit und Mut schnell fest ins Team. Am Ende trugen sich alle eingesetzten Akteurinnen auch in die Scorerliste ein. „Die offensichtlichste Erkenntnis aus der Auftaktpartie war aber, dass wir noch ein nahezu unendlich großes Steigerungspotential besitzen“, meinte TVE-Trainer Volker Ohm.

Bereits am Samstag (18.30 Uhr) steht die zweite Begegnung der Landesliga-Einspielrunde an, dann geht es zur SG Südwest Baskets Wuppertal.

TVE: Lahlou (2), Ostermann (4/4:0), Krause (4), Ekabe (5/2:1), Kleinert (2), Rüdiger (19/3:1), Krüger (2/2:2), Hüllmann (26).

U 12 offen 1: Gute Ansätze, aber auch noch viel Arbeit für die U12o I

25.09.21 - Christian Herbst

TVE - SV 70 Hagen-Haspe endete 47:131 am 25.09.21

Am Sonntag ging es gegen eines der TOP-Teams der Einspielrunde, nämlich das Team aus Hagen-Haspe.

Die Hagner, die schon seit der U10 fast so komplett zusammen spielen, stellten die Baroper immer wieder vor Probleme.

Gerade im Umschalt- und Pass-Spiel war Haspe schon deutlich weiter als die Gastgeber.

"Das ist etwas wo wir demnächst verstärkt dran arbeiten müssen um besser als Team zu spielen", so Herbst.

Doch auch der TVE hatte schöne Momente und konnte sich gerade im individuellen Bereich immer mal wieder mit schönen Aktionen zeigen.

 

"Wir haben heute gezeigt bekommen, was man besser machen muss, aber auch gesehen, wo unsere Stärken liegen", so Coach Herbst.

Klar war die deutliche Niederlage ärgerlich, doch wir befinden uns in der Einspielrunde und bis dann im Januar die richtige Saison startet, haben wir noch viel Zeit an Stärken und Schwächen zu arbeiten.

 

Wenn wir weiter im Training konzentriert bei der Sache sind und weiter versuchen, das Gelernte dann auch im Spiel anzuwenden, sind wir auf einem guten Weg.

 

Für den TVE spielten:

Tom, Noah, Ilian, Kora, Lena, Richard, Leo, Justus, Fiona, Jonathan

 

COVID-19 Informationen

DBB Top 100

NRW Tour 2019

Hier gibt es die Fotos vom 29.06.2019...

Job-Angebote

Wir suchen motivierte Unterstützung!

Hier gibt´s die Details!