Spielplan

1. Herren:

TVE - BC Soest

78:81

Zwischenergebnis:
Datum/Uhrzeit:Sa 14.12.19 / 19:15 Uhr
Ort:303A231
Schiedsrichter:
Zuschaueranzahl:
 

Zwei Halbzeiten, zwei Gesichter

15.12.19 - Ruhr Nachrichten / Hendrik Nachtigäller

TVE Barop - BC Soest 78:81 (30:11; 23:11; 17:30; 8:29)

Mit enttäuschten Gesichtern sitzen Trainer Johannes Grote und seine Baroper noch Minuten nach dem Schlusspfiff nebeneinander auf der Wechselbank und analysieren die Last-Minute-Niederlage gegen den BC Soest. Beim Wiedersehen mit drei ehemaligen TVE-Akteuren gaben die Dortmunder in einer verrückten Partie mit zwei vollkommen verschiedenen Halbzeiten nach einer 31-Punkte-Führung zur Pause am Ende doch noch den schon sicher geglaubten Sieg aus der Hand.

Dabei hatte der TVE wie die Feuerwehr losgelegt. Mit erdrückender Verteidigung zwangen die Baroper die Gäste in der Halle Wischlingen zu Fehlern und erarbeiteten sich dadurch Fast-Break-Punkte. Zudem lief der Ball im Halbfeld-Angriff gut durch die Reihen der Hausherren und ein Distanzwurf nach dem nächsten fand sein Ziel. Allein der wiedergenesene Center Max Winter traf drei im ersten Abschnitt, in Hälfte eins versenkte der TVE ganze zehn. Auch US-Amerikaner Daniel McGee war bei seinem Debüt für Barops erste Mannschaft zweimal aus der Distanz erfolgreich. Doch so stark die Gastgeber angefangen hatten, so stark kamen nach der Pause die Soester zurück: Angeführt vom bärenstarken Ex-TVEler Yvan Noubissi (32 Punkte/15:10 FW/2 Dreier) kam die Mannschaft um die weiteren ehemaligen Baroper Boldvyn Ojima (15/7:3/2) und Danko Popovic (7/6:3) zurück in die Partie und konnte durch einen Korbleger Noubissis 19.5 Sekunden vor Spielende zum 79:78 erstmals seit dem Stand von 7:5 im ersten Abschnitt wieder die Führung übernehmen.

„Wir schaffen es manchmal nicht, unsere Motivation zu konservieren. Das sieht man daran, wie wir manchmal Auswärtsspiele bestreiten, und das hat man heute auch in der zweiten Halbzeit gesehen“, sagte TVE-Trainer Johannes Grote nach der Partie. „Die zweite Halbzeit war von zwei Dingen geprägt. Erstmal fehlte uns ein Stück weit das Feuer, das wir in der ersten Halbzeit gezeigt haben, das haben wir nicht mehr aufs Feld gebracht. Und wenn wir dann nicht dieses Feuer mitbringen, dann müssen wir wenigstens smart spielen und versuchen, das zu verwalten.“ In die Winterpause geht der TVE somit mit vier Siegen und sechs Niederlagen auf Rang acht.

TVE: L. Kehse (16/1:1/1), Micanovic, Tymm (3/1), Mempel (2/2:2), McGee (8/2), Hofmann (6/2), Loock (15/2:1), Westerhoff, Becker (13/2:1/2), Winter (15/2:2/3)

 

Quelle: Ruhr Nachrichten / Hendrik Nachtigäller

zurück

Aufstellung

Felix BeckerDetails
Fynn BruneDetails
Moritz GeskeDetails
Luis HofmannDetails
Marius HupperzDetails
Lucas KehseDetails
Jonathan LoockDetails
Dmytro MarchenkoDetails
Nils MempelDetails
Kristian MicanovicDetails
Ronay TymmDetails
Magnus WesterhoffDetails
Christian WiethaupDetails
Maximilian WinterDetails
Jürgen HeckersCo-TrainerDetails
Jakob PospiechCo-TrainerDetails
Johannes GroteTrainerDetails

Information

Trainingszeiten

Dienstag, 20:00 - 22:00 Uhr
Sporthalle Wischlingen
Donnerstag, 20:00 - 22:00 Uhr
Sporthalle Wischlingen

Kontakt

Ansprechpartner: Johannes Grote