Spielplan

1. Herren:

Salzkotten - TVE

71:57

Zwischenergebnis:
Datum/Uhrzeit:Sa 07.12.19 / 18:30 Uhr
Ort:Hederauenhalle
Schiedsrichter:
Zuschaueranzahl:
 

Zufrieden trotz Niederlage

09.12.19 - Ruhr Nachrichten / Hendrik Nachtigäller

Accent Baskets Salzkotten – TVE Barop 71:57 (15:16; 28:18; 15:15; 13:8)

Bei Absteiger Accent Baskets Salkotten hat sich der kurzfristig arg dezimierte TVE Barop trotz Niederlage gut verkauft und in der Fremde neues Selbstvertrauen gesammelt. „Wir sind super in die Partie gestartet, was wir alle nicht so erwartet hätten, es gab da noch die eine oder andere Hiobsbotschaft“, berichtet TVE-Trainer Johannes Grote.
Kurz vor der Partie meldeten sich Flügelspieler Christian Wiethaup und Center Marius Hupperz krank, nach dem Aufwärmen war zudem für Center Max Winter klar, dass er nicht würde eingreifen können. Ohnehin ohne den verletzten Brettspieler Fynn Brune (Handgelenk) sowie Spielmacher Moritz Geske (umgeknickt) angereist, war Flügelspieler Jonathan Loock wie schon in Schwelm die einzige TVE-Option für die Aufgaben am Brett. Denkbar schlechte Vorzeichen.
Ihren starken Start in die Partie hätten dann nicht nur die Baroper selbst nicht so erwartet. „Wir haben toll verteidigt, vorne in der Offensive lief der Ball, das Spiel war ausgeglichen. Wir hatten zwischendurch das Gefühl, dass Salzkotten überrascht wirkte, wie gut wir uns verkauft haben“, erzählt Grote. Der erste Abschnitt ging 16:15 an den TVE.
Doch im Zweiten spielten die Gastgeber ihre Größenvorteile am Brett gekonnt aus. „Wenn man gar keinen echten Großen dabei hat, ist klar, dass man irgendwann das Nachsehen hat. Das war im zweiten Viertel recht deutlich“, so Grote. „Umso schöner, dass wir nach der Halbzeit nicht aufgehört haben. Abschnittweise haben wir echt auf Augenhöhe gespielt. Wir haben unseren Stiefel weitergespielt und weiter verteidigt, damit müssen wir uns definitiv nicht verstecken. Bei uns ist keiner unzufrieden nach Hause gefahren.“
85 Punkte legte Salzkotten vor der Partie im Schnitt auf, 71 ließen acht Baroper zu. Mit nun fünf Niederlagen belegt der TVE weiter Rang fünf, die Gastgeber sind mit dem sechsten Sieg auf Rang zwei aufgerückt.
Extralob verteilte der TVE-Coach an Loock, der auf ungewohnter Position mit 21 Zählern erneut überzeugte, und Ronay Tymm, der mit fünf Dreiern und 24 Punkten bester Baroper Werfer war. „Jonathan musste 40 Minuten auf Groß agieren und hat das ganz fantastisch gemacht“, so Grote. „Ronay hat gezeigt, dass er in der Offensive einer der Anführer sein kann.“

TVE: L. Kehse (6/2), Micanovic, Tymm (24/5/2:1), Mempel (1/2:1), Hofmann (3/1), Loock (21/8:5), Westerhoff, Becker (2)

 

Quelle: Ruhr Nachrichten / Hendrik Nachtigäller

zurück

Aufstellung

Felix BeckerDetails
Fynn BruneDetails
Moritz GeskeDetails
Luis HofmannDetails
Marius HupperzDetails
Lucas KehseDetails
Jonathan LoockDetails
Dmytro MarchenkoDetails
Nils MempelDetails
Kristian MicanovicDetails
Ronay TymmDetails
Magnus WesterhoffDetails
Christian WiethaupDetails
Maximilian WinterDetails
Jürgen HeckersCo-TrainerDetails
Jakob PospiechCo-TrainerDetails
Johannes GroteTrainerDetails

Information

Trainingszeiten

Dienstag, 20:00 - 22:00 Uhr
Sporthalle Wischlingen
Donnerstag, 20:00 - 22:00 Uhr
Sporthalle Wischlingen

Kontakt

Ansprechpartner: Johannes Grote