Spielplan

1. Herren:

RE Baskets Schwelm - TVE

80:47

Zwischenergebnis:
Datum/Uhrzeit:So 17.11.19 / 17:00 Uhr
Ort:Märkisches Gymn.
Schiedsrichter:
Zuschaueranzahl:
 

Deutliche Schlappe in Schwelm

19.11.19 - Ruhr Nachrichten / Hendrik Nachtigäller

RE Baskets Schwelm - TVE Barop 80:47 (15:9; 20:10; 21:12; 24:16)

Große Aufgabe und kleines Personal: Diese Rechnung ging für den TVE Barop beim Tabellenzweiten RE Baskets Schwelm am Sonntagabend nicht auf. Bei der Reserve des Zweitligisten EN Baskets Schwelm mussten die Dortmunder ihre vierte Niederlage im siebten Saisonspiel hinnehmen. „Unterm Strich wirkte es, als wäre nach dem schönen Derbysieg ein bisschen die Luft raus. Andererseits war die personelle Situation auch nicht so dolle, dann wird es natürlich doppelt schwer“, resümierte TVE-Trainer Johannes Grote nach der Partie.

Ohne die etatmäßigen Brettspieler Max Winter, Marius Hupperz und Fynn Brune war Flügelspieler Jonathan Loock der längste Baroper. „Er hat sich tapfer geschlagen, aber als Einziger, der Größe mitbringt, war das schwierig“, berichtete Grote. Zudem fehlte Kristian Micanovic, sodass der TVE nur mit neun Spielern anreiste. Neben Loock mussten sich Aufbauspieler Christian Wiethaup und Felix Becker mit den Schwelmer Big Men messen – ungleiche Duelle.

Doch gerade die Verteidigung des TVE griff zunächst gut zu. „Wir hatten uns einen defensiven Fahrplan geschrieben, wie wir das angehen wollten, und das haben wir zunächst auch gut umgesetzt. Leider hatten wir in der Offensive die eine oder andere kopflose Aktion, Schwelm hatte dann mehrere Ballgewinne, was zu einfachen Punkten für die geführt hat“, erklärte Grote. Auch der Kampf um die Rebounds gestaltete sich ohne Center schwierig.

Nach der Pause brach der TVE dann aber ein. „Die ersten sieben Minuten im dritten Viertel haben wir komplett verschenkt“, berichtete Grote. Danach lagen die Baroper bereits mit mehr als 30 Zählern zurück. „Dann haben wir Spiel und Kampf besser angenommen und haben den Dampf auch mit ins vierte Viertel genommen und uns wieder ein bisschen rangekämpft. Aber das war wie in Iserlohn (87:96-Niederlage, d.Red.): Zum Ende des Spiels ein Aufbäumen, das müssen wir einfach mal wieder über 40 Minuten machen“, erklärte Grote.

TVE: L. Kehse (7/1), Tymm (1/2:1), Mempel, M. Geske (7/4:1), Hofmann (4/2:2), Loock (8), Westerhoff (2), Becker (15), Wiethaup (4/2:2)

 

Quelle: Ruhr Nachrichten / Hendrik Nachtigäller

zurück

Aufstellung

Felix BeckerDetails
Fynn BruneDetails
Moritz GeskeDetails
Luis HofmannDetails
Marius HupperzDetails
Lucas KehseDetails
Jonathan LoockDetails
Dmytro MarchenkoDetails
Nils MempelDetails
Kristian MicanovicDetails
Ronay TymmDetails
Magnus WesterhoffDetails
Christian WiethaupDetails
Maximilian WinterDetails
Jürgen HeckersCo-TrainerDetails
Jakob PospiechCo-TrainerDetails
Johannes GroteTrainerDetails

Information

Trainingszeiten

Dienstag, 20:00 - 22:00 Uhr
Sporthalle Wischlingen
Donnerstag, 20:00 - 22:00 Uhr
Sporthalle Wischlingen

Kontakt

Ansprechpartner: Johannes Grote