Spielplan

1. Herren:

TVE - TSVE Bielefeld

63:54

Zwischenergebnis:
Datum/Uhrzeit:Sa 14.09.19 / 19:15 Uhr
Ort:303A231
Schiedsrichter:
Zuschaueranzahl:
 

TVE erkämpft Auftaktsieg gegen Bielefeld

16.09.19 - Ruhr Nachrichten / Hendrik Nachtigäller

TVE Barop - TSVE Bielefeld

63:54 (15:18, 16:6, 10:17, 22:13)

Nach dem gelungenen Liga-Auftakt musste sich Johannes Grote erst einmal abkühlen. Schiedsrichter, Gegner und Zuschauer verabschieden, noch einige Worte an seine siegreiche Mannschaft, dann trat der neue Coach des TVE Barop durch eine Seitentür der Halle Wischlingen im T-Shirt in die frische Dortmunder Abendluft. Im packenden Schlussviertel hatte es den 28-Jährigen nicht mehr auf seinem Platz auf der Bank gehalten; Er fieberte an der Seitenlinie stehend und gehend mit, feuerte emotional an und rief seinen Akteuren immer wieder Anweisungen zu. Nach seinem Liga-Debüt als Trainer des TVE war Grote „sehr zufrieden mit dem, was die Leute aufs Feld gebracht haben. Ein Riesenlob, das war ganz fantastisch. Wir haben in einer unglaublich guten Manier gekämpft“.
Den besseren Start an diesem Samstag erwischen allerdings die Gäste. Bielefeld trifft früh drei Distanzwürfe und führt schnell 11:3 – Auszeit Barop. Im Anschluss findet der TVE besser in die Begegnung. Mitte des ersten Viertels verletzt sich Magnus Westerhoff dann aber bei einer Defensivaktion unglücklich – für ihn ist die Partie gelaufen. Die Rotation des TVE, bei dem die angeschlagenen Ronay Tymm und Jonathan Loock nur von der Bank aus zuschauen können und Dmytro Marchenko (berufliche Gründe) fehlt, schrumpft auf acht Akteure.
Doch die stecken nicht auf: In der Offensive angeführt von Center Max Winter (23 Punkte/2 Dreier) und Aufbau Christian Wiethaup (16/2) kämpfen sich die Baroper zurück, drehen die Partie, und auch die Verteidigung überzeugt. „Bielefeld ist eine Mannschaft, die ziemlich ekelig zu spielen sein kann, weil die viel von außen reinwerfen“, erklärt TVE-Coach Grote, „die hatten dann zwischendurch auch ein paar Situationen, wo sie freie Würfe hatten, aber die haben wir dann auch wieder angefangen gut zu verteidigen, und dann trifft man auch nichts mehr. Da muss man einfach für kämpfen, und das hat mir richtig gut gefallen.“
Eine Sieben-Punkte-Führung nimmt der TVE mit in die Halbzeitpause, nach umkämpftem dritten Abschnitt herrscht beim Stand von 41:41 Chancengleichheit. Die endgültige Entscheidung fällt erst in der Schlussminute: Bielefelds Coach David Bunts weist sein Team beim Stand von 58:54 für Barop an zu foulen, um die Uhr zu stoppen. Seine Spieler schalten allerdings nicht schnell genug, im Gegensatz zu TVE-Aufbau Wiethaup. Der nutzt die Verwirrung, um über das ganze Spielfeld bis zum Bielefelder Korb zu dribbeln und per Korbleger mit Foul abzuschließen. Auch der fällige Bonusfreiwurf sitzt – 61:54, die späte, aber verdiente Entscheidung für den TVE.

TVE: L. Kehse (1/2:1), Micanovic (6), Brune, Mempel, M. Geske (9/2:1), Westerhoff (3/1), Wiethaup (16/2/3:2), Hupperz (5/3:1), Winter (23/2/5:1)

Quelle: Ruhr Nachrichten / Hendrik Nachtigäller

zurück

Aufstellung

Felix BeckerDetails
Fynn BruneDetails
Moritz GeskeDetails
Luis HofmannDetails
Marius HupperzDetails
Lucas KehseDetails
Jonathan LoockDetails
Dmytro MarchenkoDetails
Nils MempelDetails
Kristian MicanovicDetails
Ronay TymmDetails
Magnus WesterhoffDetails
Christian WiethaupDetails
Maximilian WinterDetails
Jürgen HeckersCo-TrainerDetails
Jakob PospiechCo-TrainerDetails
Johannes GroteTrainerDetails

Information

Trainingszeiten

Dienstag, 20:00 - 22:00 Uhr
Sporthalle Wischlingen
Donnerstag, 20:00 - 22:00 Uhr
Sporthalle Wischlingen

Kontakt

Ansprechpartner: Johannes Grote