U 18 männlich 1: Niederlage ohne 4!

09.05.17 - Torsten

TVE - TVG Kaiserau endete 46:82 am 07.05.17

Im letzten Spiel der Saison mussten wir auf Jojo Nicola, Hendrik Nicola, David Maiß und Ole Krieg verzichten, dafür standen erstmals Marko Aleksic und erneut Maurice Raetsch, Julian Hielscher und Alexander Stephanblome aus der U16 zur Verfügung.

Mit dem TVG Kaiserau, gastierte der 3. platzierte in der Halle Wischlingen. Der Gast war komplett angetreten und hatte vor dem Spiel noch eine theoretische Chance auf den 2ten Platz in unserer Liga und somit fing Kaiserau auch sehr motiviert und konzentriert an.
Sie spielten über die ganzen 40 min eine Ganzfeldpresse, was uns viel Kraft gekostet hat. Dazu kamen noch zahlreiche Ballverluste und bei den Würfen fehlte uns auch das nötige Glück, die Abschlüsse waren gut gewählt nur gingen die meisten nicht rein was zu der sehr deutlichen Niederlage führte!

Trotz der Niederlage im letzten Spiel haben wir eine sehr gute Saison gespielt und mit dem 4ten Platz können wir sehr zufrieden sein, letztendlich haben wir nur gegen die Teams vor uns verloren!
Das Spiel gegen Lippebaskets zähle ich jetzt nicht mit. Jeder einzelne hat sich im Laufe der Saison weiter entwickelt und die Spieler aus der U16 haben sich auch nahtlos eingefügt.

Hier nochmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten die dazu beigetragen haben, dass die Saison so gut verlaufen ist!

Punkte:
Aleksic, M. (2 Punkte/- Dreier/-:- Freiwürfe); Bier, T. (9/2/4:3); Drissi, K. (12/-/10:6); Raetsch, M. (11/-/2:1); Esen, C. (4/-/-:-); Hielscher, J. (4/-/-:-); Stephanblome, A. (4/-/-)

U 15 weiblich 1: Gute Leistung im letzten Saisonspiel

08.05.17 - Lukas

TVE - BG Dorsten endete 54:62 am 07.05.17

Im letzten Spiel der Saison war die U 15 von Anfang an im Spiel und konnte dieses im ersten Viertel ausgeglichen gestalten.
Mit Beginn des zweiten Viertel bekamen die Baroperinnen ihre Nervosität besser in den Griff und konnten ihr Spiel durchziehen. In der Folge konnte man sich mit sechs Punkten Vorsprung zur Halbzeit absetzen. Lediglich eine bessere Freiwurfquote - null von sechs in der ersten Halbzeit - und die letzte Konsequenz in der Offense verhinderten eine noch höhere Führung, welche zu diesem Zeitpunkt gerechtfertigt gewesen wären.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste aus Dorsten merklich den Druck. Dennoch gelang es der U15 auch in dieser Phase zu einfachen Korberfolgen zu kommen, so dass man immer noch einen knappen Vorsprung - 31 zu 28 nach 25 Minuten- wahren konnte.
Es folgte jedoch eine zehnminütige Auszeit der Schiedsrichter, welche bis dahin eher durch eine solide Leistung aufgefallen waren. Zwei grenzwertige Fouls an der baroper Aufbauspielerin Antonia Koners, welche auch zu einer verletzungsbedingen Auswechslung führten, sowie die Duldung einer generell härteren Gangart führten zu einem Bruch im baroper Spiel. Die Gäste konnten sich nun entscheidend mit 15 Punkten absetzen.

er U 15 ist dennoch ein großes Lob auszusprechen, da sich von der allgemeinen Stimmung nicht anstecken ließen und weiter versuchten ihre Art des Basketballs durch zu ziehen. Eine für die junge, baroper Mannschaft lehrreiche Saison geht somit nicht ganz zufriedenstellend zu Ende.
Die Sommerpause wollen die Baroperinnen nutzen, um weiter an sich zu arbeiten und als Team weiter zusammen zuwachsen, damit die nächste Saison als U 16 erfolgreicher gestalten werden kann.

Punkte:
Aslan 6 (0/2), Gebhardt 2, Tröster 4 (0/2), D.Koners 17 (3/4), Günzler 9 (1/4), A.Koners 7 (3/6), Fischer, Quimanzambi

U 14 offen 1: Mit einem Sieg in die Sommerpause

07.05.17 - Joe

BG Harkortsee - TVE endete 37:50 am 05.05.17

Mit einem 37:50 (12:12/7:13//5:15/13:10) Erfolg gegen die BG Harkortsee, beendete die U14-1 des TVE Do.-Barop die Saison 2016/17 erfolgreich.

Zur ungewohnten Zeit am Freitag Nachmittag waren die Dortmunder in Hagen zu Gast. Ungewohnt war auch der Auftakt der Partie aus Sicht der Dortmunder: In der Verteidigung lief man dem Gastgeber hinterher, in der Offensive agierte man eher planlos. So lag man nach wenigen Minuten zurück (10:4, 6. Minute) und das auch vollkommen verdient. Wenig Einsatz und fehlende Motivation waren die Merkmale des Dortmunder Spiels. Mit einem kleinen Lauf konnten die Dortmunder den Rückstand aber bis zur Viertelpause egalisieren. Ein besseres Bild boten die Gäste im zweiten Viertel. Gesteigerter Einsatz in der Defensive resultierte in einfachen Ballgewinnen, hier besonders in Person von Justus Boomers. Leider konnten nur wenige Bälle in den Korb gebracht werden, eine unterirdische Wurfquote schmählerte die Halbzeitführung auf lediglich sechs Punkte (19:25). Eine bessere Wurfausbeute zeigten die Dortmunder im dritten Viertel, und konnten so ihre Führung weiter ausbauen. Das viertel Viertel diente nur noch der Ergebniskosmetik und ging knapp an die Gastgeber.

Eine tolle Leistung zeigten Justus Boomers, der in der Defensive mit viel Einsatz spielte, und Lukas Ast, der sich Offensiv immer wieder schöne Aktionen erarbeitete.

Woiczyk 4, Boomers 4, Meinschien N. 2, Esser, Banyurwahe 13/5:3, Herrlich 14/2/2:0, Adams, Meinschien F. 2/2:0, Weber 2, Ast 7/2:1

In Summe spielten die U14-1 eine starke Saison. Nur drei Spieler standen vor der Saison aus dem letztjährigen Kader zur Verfügung, alle restlichen Spieler füllten aus der U12 oder der U14-2 auf. Trotz eines fast komplett neuen Kaders, fanden die Spieler auf und neben dem Feld toll zusammen und zeigten einige ansprechende Leistungen. Auch die individuelle Entwicklung aller Spieler ist als absoluter Erfolg zu sehen. Viele Akteure der Mannschaft konnten sich mit der Zeit problemlos auf das Niveau der Regionalliga einstellen. Das sportliche Abschneiden in der Tabelle zeigt ein gemischtes Bild. Spielerisch stellte man hinter einer Bärenstarken Truppe aus Münster sicherlich eine Topmannschaft der Liga, leider zeigt dies die Tabelle nicht. Eine Niederlage am grünen Tisch sowie eine unglückliche Niederlage in Ostwestfalen lässt nun die Ibbenbürener über die Meisterschaft jubeln. Glückwunsch! Verdient verloren die Dortmunder zweimal gegen die stärkste Mannschaft aus Münster, diese müssen sich aber leider - aufgrund mehrerer Wertungen - mit dem zweiten Platz begnügen. Trotzdem eine starke Saison der Dortmunder Truppe. Vor allem die Entwicklung der Jungjahrgänge lässt auf ein ähnlich gutes Abschneiden in der nächsten Saison hoffen.

U 14 offen 2: Gute Teamleistung zum Saisonabschluss

07.05.17 - Sven

TVG Kaiserau - TVE 2 endete 78:37 am 07.05.17

TVG Kaiserau gegen TVE Dortmund 78:37 (17:5,20:6//16:16,25:10)

Zum Abschlussspiel der Saison zeigte die Mannschaft sich - verglichen mit  den letzten Spielen zuvor - stark verbessert in der Laufbereitschaft und im Zusammenspiel. Jedoch wurden neben individuellen technischen Fehlern auch weiterhin zu  zaghafte oder ungenaue Pässe gespielt. Ebenso wurden im Angriff zu viele Möglichkeiten nicht verwandelt. So kam es, dass die TVG Kaiserau stetig ihren Vorsprung ausbauen konnte,  nachdem die Baroper die frühe Sonntagsspielzeit mit einem guten Start zur anfänglichen Führung (0:3, 2.Min) nutzen konnten.

Im Unterschied zu den letzten Spielen wurde es heute dem Gegner nicht zu  leicht gemacht mit Fastbreaks die Punkte zu erzielen, denn die Flügel sicherten heute besser ab und konnten den Ballvortrag  des Gegners häufig aufhalten.

In der Defensive muss aber weiter an der Helpside und dem Ausboxen  gearbeitet werden, da auch heute die Kaiserauer nach gewonnenem 1 gegen1 ungehindert zum Korb ziehen konnten bzw. viele  zweite Chancen nach Rebounds erhielten, obwohl es keine körperliche Überlegenheit einer Mannschaft gab. Insgesamt war es , auch unter Berücksichtigung des Fehlens von 4  "Altjahrgängen", ein gutes Spiel zum Abschluss der Saison, das auf eine erfolgreichere nächste Saison hoffen lässt.

 

Für die U14-2 des TVE Barop spielten: E. Tok (2Pkt), V. Krapohl (11, 1:2) P. Frieling, J. Völkel (14, 2:2), L. Vähning (3, 1:2), J. Zöller (2, 0:2), P. Neise (2), J. Schilling (3, 1:2) und A. Wachsmann.

U 16 männlich 2: U16-2 mit schwachem Spiel zum Abschluss

07.05.17 -

BC Soest - TVE 2 endete 58:36 am 07.05.17

Ihre zuletzt gute Leistung bestätigte die "Zweite" im letzten Spiel gegen Soest nicht. Beim 36:58 (8:16/10:12//8:13/10:17) hatte das Team nur eine kurze wirklich gute Phase im letzten Viertel, blieb gegen eine nicht stärkere Heimmannschaft weit unter ihren Möglichkeiten.

Die nur zu siebt angetretenen Dortmunder starteten zwar gar nicht so schlecht in die Partie, brauchten aber 30 Minuten, um endlich als Mannschaft aufzutreten. Gerade die Fähigkeit, freie Spots zu füllen und den Ball zu bewegen, blieb bis dahin vollständig auf der Strecke. So waren es drei Minuten vor dem Ende auch lediglich 13 Zähler die die Teams voneinander trennten, denn Soest spielte ebenfalls alles andere als überzeugend. Dass in den letzten drei Minuten sämtliche TVE-Spieler allerdings ihre defensiven Aktivitäten vollständig einstellten, ließ den Trainer noch einmal aufbrausen.

Schade, dass sich die Mannschaft zuletzt so schwach gezeigt hat. Nach einer unansehnlichen Hinrunde hat sich das Team nämlich extrem gesteigert und viele sehr gute Spiele abgeliefert. Gegen zwei Top-Teams unterlag man nur knapp, insgesamt hat Barop drei Siege mehr als in der Hinrunde eingefahren. Das Gesicht der Mannschaft wird sich nun deutlich verändern, denn wie auch im Vorjahr rotieren ein paar Spieler in die U18, andere voraussichtlich in die U16-1. Bei den zwei künftigen U18-Spielern und ihren Eltern bedanken sich Mannschaft und Team - schon in einem Jahr könnt ihr wieder zusammenspielen.

36:58 (8:16/10:12//8:13/10:17), Gruber, Aust 2, Grodon 7, Herrlich 9, Berning 6, Delifer 2, Wiemers 10

U 16 männlich 1: U16-1 unterliegt im Saisonfinale

07.05.17 -

BG Dorsten - TVE endete : am 06.05.17

Einen Sieg hätte die U16-1 des TVE benötigt, um eine bessere Abschlussplatzierung für die Saison 2016/17 zu erlangen, doch nach der viel zu hoch ausgefallenen 48:65 (16:13/14:24//13:12/5:16)-Niederlage gegen die BG Dorsten kam das Team letztlich nur durch Hilfe aus Iserlohn überhaupt noch auf Platz 5. Pünktlich zum Saisonfinale fehlten mit Paul Mazikowski, Finn Brachthäuser, Henrik Gövert und Fabio Metalia gleich vier Spieler, Claudio Metalia spielte angeschlagen einige Minuten.

Nach einem guten Dortmunder Start und einer frühen Dorstener Auszeit (3., 6:0) verlief das erste Viertel ausgeglichen. Das Spiel war zunächst intensiv, wurde im weiteren Verlauf aber häufig zu hart, da sich die Linie der Schiedsrichter änderte. Während Claudio Metalia noch für vergleichsweise leichte Kontakt innerhalb von drei(!) Minuten vier Fouls sah, gab es für wilde Prügelei in der zweiten Halbzeit häufig gar keine Pfiffe mehr.

Barop spielte in den zweiten zehn Minuten meist nicht intelligent, fand Mismatches nicht, kündigte Pässe minutenlang vorher an. Der Rückstand zur Halbzeitpause war mit 7 Zählern angemessen aber unnötig. Mit viel mehr Einsatz und variabler in der Offensive kam Dortmund aus der Pause und glich kurze Zeit später aus (26., 39:39). Im letzen Durchgang entschieden die Gastgeber dann die Partie deutlich für sich, weil Barop letztlich nur sieben einsatzfähige Spieler zur Verfügung standen. Mangelnde Konzentration führte dazu, dass freie Korbleger im Wert von 20 Punkten eben nicht ihr Ziel fanden. Auch die blamable Freiwurfquote (14:1) tat ihr Übriges.

Ein schlechtes Spiel war es dennoch nicht, denn der vollständig angetretene Tabellendritte musste bis an sein Limit gehen, um die Punkte in Dorsten zu behalten. Der Dortmunder Einsatz stimmte, insbesondere Julian Hielscher zeigte ein tolles Spiel, Alexander Stephanblome war defensiv stark.

48:65 (16:13/14:24//13:12/5:16), Aleksic 11, Remiasch, Duro 7, C. Metalia, Raetsch 16, Hielscher 6, Ertas 6, Stephanblome 2

Dorsten: Darvishzadeh 9, Wegener 1, Konietzka 3, Schrudde, Ded 14, Hohmann, Altekruse 29, Leupers 5, Sprungmann 2, Brüggemann

 

 

Am Ende der Saison steht der TVE auf dem fünften Platz der Tabelle. Natürlich darf der Erfolg einer Spielzeit nicht nur an der Abschlussplatzierung gemessen werden, doch ist dieses Ergebnis letztlich doch enttäuschend und entspricht nicht den Möglichkeiten des Teams. Während die Rückrunde insgesamt als gut bewertet werden darf, ließ die Mannschaft vor allem in der Hinrunde in ihrer Leistung zu wünschen übrig. Die Gründe dafür werden intern besprochen.

Auch wenn der gewünschte sportliche Erfolg ausblieb, so war das Team insgesamt sehr harmonisch, fast alle Spieler haben mit hoher Regelmäßigkeit tollen Einsatz gezeigt und sich entsprechend gut weiterentwickelt. Die gute Steigerung in der zweiten Saisonhälfte spricht da eine klare Sprache. Mit Wehmut muss sich das Team deshalb nun von sieben Altjahrgängen und ihren engagierten Eltern, denen ein besonderer Dank für die Unterstützung gilt, verabschieden. Aber keine Angst, der Trainer behält euch alle im Blick.

U 12 offen 1: Niederlage fällt deutlich zu hoch aus!

07.05.17 - Theo

TVE - LippeBaskets Werne endete 53:71 am 07.05.17

Zum Saisonabschluss muss sich das Team von Theo Göstenkors & Lena Fahnert gegen Werne deutlich zu hoch geschlagen geben.

Ein überragender Lenn Gövert (28/2), ein im Aufbau guter, aber im Abschluss häufig unglücklicher Joel Stahl und ein bis zur Mitte des 4. Viertels engagiert spielendes Team, müssen die Punkte den Wernern überlassen.

Nach einem verschlafenen Auftakt (1:15) kann sich das Team auf 24:25 herankämpfen und geht mit minus 8 Punkten in die Halbzeit. Werne hält lange diesen knappen Vorsprung, wobei es den TVElern gelingt, am Anfang des 4. Viertels sogar die Führung zu erkämpfen (51:50). Leider verlieren die Jungs danach komplett den Rhythmus und müssen einen 21:2 Lauf der Gäste hinnehmen.

Arian Moghaddam macht einen soliden Einstand in der NRW Truppe für die kommende Saison und Rozan Ertas zeigt neben seinen defensiven Stärken immer mehr, dass er auch offensiv ein Faktor ist.

Joel Stahl (8/1/2:1), Sami Lemjimer (2), Lenn Gövert (28/2/5:2), Rozan Ertas (9/1), Arian Moghaddam, Stefan Hanke (2), Adam Hasse (4/2:2)

U 18 männlich 1: Fehler führen zur Niederlage!

05.05.17 - Torsten

LippeBaskets Werne - TVE endete 77:76 am 30.04.17

Durch einen Anschreibefehler, der von den Schiedsrichtern nach dem Spiel leider auch übersehen wurde, haben wir das Spiel mit 77:76 verloren. Nach den 3ten Viertel stand es 64:55 für die Lippebaskets, der erste Korb für uns im 4ten Viertel wurde dann leider wieder mit 55 aufgeschrieben und somit fehlten uns dann am Ende 2 Punkte, die zu dem Ergebnis von 77:78 geführt hätten! Leider ist dies nachträglich nicht mehr zu korrigieren, da der Spielbericht durch die Unterschrift der Schiedsrichter abgeschlossen ist! Wir haben das Spiel aber nicht dadurch verloren, sondern im 3ten Viertel, welches wir mit 24:15 verloren haben und die 52% Freiwurfquote hat auch zur Niederlage beigetragen! Positiv war aber das Debüt von Henrik Gövert aus der U16, der Dank seines Vaters kurz vor Spielbeginn in der Halle war, wodurch wir überhaupt erst spielen konnten, da aus der U18 nur 4 Mann zur Verfügung standen. Ole Krieg Ellenbogen OP, David Maiß ebenfalls eine OP und Tom Bier private Termine. Zum 2ten Viertel sind dann noch Maurice Raetsch, Julian Hielscher und Alex Stephanblome nach ihrem U16 Spiel zur Verstärkung zum Team gestoßen! Alle 4 Spieler aus der U16 haben wieder einen super Job gemacht. Aber das Highlight des Spiels hatte Hendrik Nicola kurz vor Ende des Spiels: wir lagen mit 2 Punkten zurück, in der Auszeit bot Hendrik sich an für einen 3er! Er hatte zur Halbzeit schon seine Schuhe und Socken ausgezogen, weil er leicht angeschlagen war und wir nichts riskieren wollten. Kurz überlegt, Hendrik ohne Socken in die Schuhe, Einwurf Seite, 3 Pässe, Hendrik bekommt den Ball und trifft den 3er! Leider bekam Lippebaskets noch 2 Freiwürfe, traf beide und somit ging das Spiel mit 77:76 verloren. Punkte: Nicola, J. (18 Punkte/- Dreier/8:6 Freiwürfe); Nicola, H. (15/2/4:3); Drissi, K. (15/2/6:1); Raetsch, M. (6/-/-:-); Esen, C. (4/-/-:-); Gövert, H. (-8/-/-:-); Hielscher, J. (4/-/-:-); Stephanblome, A. (7/-/-)

U 14 offen 1: Zu wenig Defensive

02.05.17 - Joe

TVE - Marler BC endete 82:53 am 30.04.17

Gegen eine starke Marler Mannschaft gelang der U14-1 des TVE Do.-Barop ein 82:58 (27:16/17:10//10:18/28:14) Erfolg im letzten Heimspiel.

Mit nur sieben Spielern gingen sowohl die Dortmunder als auch die Marler in das Spiel. Bereits nach wenigen Minuten deutete sich die offensive Lust beider Teams an, bis Mitte des ersten Viertels konnte das Spiel noch ausgeglichen gestalten werden. Ein kurzer Zwischenspurt der Dortmunder sorgte für eine Führung von 11 Punkten nach dem ersten Viertel. ein ähnliches Bild zeigte sich im zweiten Viertel, Probleme bekamen die Dortmunder aber immer wieder mit den langen Innenspielern der Gäste. Immer wieder staubten diese einfache Rebounds ab, glücklicherweise zeigten die Gäste auch Nachlässigkeiten am eigenen Brett.

Nach der Pause bekamen die Dortmunder die Quittung für die defensiven Nachlässigkeiten. Die Gäste aus Marl konnten sich viele einfache Situationen freispielen, und bekamen zusätzlich noch zweite und dritte Chancen am Brett. Zusätzlich fanden die Dortmunder nicht wieder in ihr offensives Zusammenspiel, und geben somit das dritte Viertel verloren. Erst nach der Viertelpause drehten die Gastgeber wieder auf, angetrieben von einem geschmolzenen Vorsprung. Eine verbesserte Offensive zeigte hier wieder ihre Wirkung, leider zeigten sich in der Defensive die gleichen Nachlässigkeiten.

Eine starke Partie zeigten Dan Mukuna und Finn Herrlich die jeweils über 30 Punkte zum Erfolg beisteuerten. Einen tollen Spielaufbau lieferte Moritz Adams.

Mukuna 31/1/3:3, Meinschien N. 6, Esser 3/1:2, Herrlich 31/4:4, Adams 8, Meinschien F., Weber 2/0:2

U 12 offen 1: Hohe Niederlage beim "Meister"!

01.05.17 - Theo

SG VFK Boele-Kabel - TVE endete 104:23 am 30.04.17

Trotz der hohen Niederlage muss man dem jungen Team Respekt zollen. Barops U12 musste ohne 4 Leistungsträger und mit nur 5 Spielern gegen den Tabellenführer antreten.

Die Jungs haben trotz der großen Überlegenheit der Gastgeber nie aufgegeben und bis zum Ende gekämpft. Auch die gegnerischen Spieler, Coaches und Eltern waren von der guten Moral der Truppe angetan.

Jakob Yavuz (4), Felix Möller-Uhlenhuth (7/1:1), Mark Gorr (10/3:2), Adam Hasse (2/4:0), Stefan Hanke (2:0)

U 16 männlich 2: Hohe Führung fast verspielt

30.04.17 -

TVE 2 - BC Leopoldshöhe endete 66:65 am 30.04.17

Ihre gute Rückrundenbilanz bestätigte die U16-2 auch im Spiel gegen den BC Leopoldshöhe. Das Ergebnis war am Ende allerdings viel knapper, als es hätte sein müssen, denn mit 66:65 (15:18/16:19//20:6/13:23) gewann Barop am Ende nur hauchdünn.

Den zu sechst angetretenen Gästen standen diesmal neun Baroper gegenüber, aus der U14 half Dan Mukuna, der einen Tag nach seinem 14. Geburtstag Dreh- und Angelpunkt des Dortmunder Spiels war. Nach einem holprigen Start (5., 4:15), bei dem sich der TVE zwar einige gute Chancen herausspielte, diese aber konsequent ungenutzt ließ, kämpfte sich die Einigkeittruppe zurück ins Spiel. Neben dem bereits genannten Mukuna war es in dieser Phase vor allem Aaron Grodon, der sich offensiv gut präsentierte.

Die in der Halbzeitpause angesprochenen defensiven Veränderungen zeigten erst ab der 25. Minute ihre Wirkung. Zahlreiche defensive Rebounds konnte das Team in Schnellangriffe ummünzen, überrollte den Gegner mit einem 16:0-Lauf (30., 51:42). Bis zur 35. Minute baute der TVE seine Führung sogar noch aus (66:51), als plötzlich der Faden riss. Offensiv überhastet und defensiv äußerst fehlerhaft erlaubte man es dem Gegner, bis auf einen Punkt aufzuschließen. Bei 2.6 Sekunden auf der Uhr hatte Leopoldshöhe sogar noch einen Einwurf in der Dortmunder Hälfte, konnte aber keinen guten Abschluss mehr generieren.

Am Ende gewann Barop zwar knapp, aber dennoch verdient. Über die meiste Zeit war Barop defensiv stabil, zeigte offensiv variables Spiel. Anton Wiemers (17) zeigte eine tolle zweite Hälfte, Grodonski (16) und Mukuna (23) waren in der ersten sehr stark.

66:65 (15:18/16:19//20:6/13:23), Eilermann, Gruber 2, Mukuna 23, Aust 4, Grodon 16, Staar, Berning 2, Delifer 2, Wiemers 17

Leopoldshöhe: Reimer 9, Stieghorst 10, Welzlau 4, Dyck 18, Woehrmann 22, Konstantinidis 2

U 17 weiblich 1: Höchster Saisonsieg

30.04.17 - Chris

TVE - Xanten Romans endete 98:28 am 30.04.17

Die Baroper U 17 Mädchen zeigen sich im letzten Heimspiel der Saison bestens aufgelegt und feiern beim 98:28 gegen Xanten den höchsten Saisonsieg.

Dabei standen die Vorzeichen gar nicht so gut. Nur 7 Spielerinnen konnten heute im TVE Trikot auflaufen; mit Samira Wloka-Jarchow gab zudem eine Aushilfe aus der Kreisliga ihr Saisondebut - und wußte mit 4 erzielten Punkten auch zu gefallen.

Das Baroper Team war zudem gewarnt, gab es im Hinspiel nur einen vergleichsweise knappen Sieg mit 25 Punkten Differenz.
Am heutigen Nachmittag war das Dortmunder Team von Xanten jedoch zu keinem Zeitpunkt zu stoppen. Immer wieder erkämpften sich Nina Stracke, Vanessa Ratajszczak und Naja Hahn Ballgewinne, die zu erfolgreichen Fastbreaks führten.
Alternativ waren unter dem Korb Anna Dietz, Anna Kwetina und Pia Gessner Endstation für Xantener Angriffe und initiierten ihrerseits zahlreiche Schnellangriffe über Nina (26 Punkte), Vanessa (28) und Naja (22). Nach dem heutigen Erfolg bleibt der TVE weiterhin Tabellenvierter, einen Sieg hinter dem punktgleichen Spitzentrio der Regionalliga.

Zum Saisonausklang geht es in der kommenden Woche zum Tabellensiebten TVG Kaiserau - dann hoffentlich auch wieder in voller Mannschaftsstärke.

Punkte:
Ratajszczak: 28, Stracke:26, Wloka-Jarchow:4, Gessner:4, Hahn:22, Kwetina:9 (1/1), Dietz:5 (1/1)

Minifestival 2017

Hier gibt es die Details...

Job-Angebote

Wir suchen motivierte Unterstützung!

Hier gibt´s die Details!