U 12 weiblich 2: Deutlicher Sieg

13.11.18 - Chris

TV Hörde - TVE endete 23:73 am 13.11.18

Das heiß erwartete erste Kreisliga Spiel der U 12 w Saison verließ der TVE Barop als klarer Sieger gegen den TV Hörde.

Insbesondere die 5 Anfängerinnen auf TVE Seite brannten auf ihren ersten Einsatz, drei davon konnten sich auch in die Punkteliste eintragen. Von Beginn an zeichnete sich der Ausgang des Spiels ab, zu überlegen agierten die TVE Mädchen. Nach 21:2 stand es bald 41:4.

Barop wechselte fleißig durch und gab allen Spielerinnen Gelegenheit, Erfahrung zu sammeln und Bewegungen auszuprobieren. Im letzten Viertel ließ die Konzentration der Spielerinnen ein wenig nach und es wurden zahlreiche gute Wurfmöglichkeiten ausgelassen.

Punkte:
Weber:25, Junker:4, Diderich:4, Krause:6, Knappmann, Dahl:7, Asrih, Kleinert:6, Dohrmann:4, Karkutt:4, Hüllmann:13.

U 18 männlich 1: Den Adlern die Flügel gestutzt!

12.11.18 - Torsten

TVE - DJK Adler Frintrop endete 66:48 am 11.11.18

Mit einer konzentrierten und aggressiven Defense starteten wir ins Spiel und von außen trafen wir auch sehr gut. Insgesamt 8 Dreier wurden versenkt, davon alleine 5 von Marco Aleksic. Dadurch gingen wir mit einer Führung von 35:21 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit versuchten wir dann ein paar neue Dinge,  die nicht so gut funktionierten und in der Defens ließ die Konzentration etwas nach und so kam Frintrop Anfang des 4ten Viertels bis auf 6 Punkte heran (50:44). Aber Marco hatte die passende Antwort und traf eine Dreier und in der Defense wurde auch wieder aggressiv gearbeitet und somit setzten wir uns wieder auf (64:45) ab und das Spiel war entschieden.

Wenn wir die Leistung der ersten Halbzeit auch in der zweiten gezeigt hatten, dann wäre ein deutlich höherer Sieg drin gewesen. Aber wir wissen jetzt auch woran wir weiter arbeiten müssen und was wir den Jungs abverlangen können!

Donnerstag 15.11. geht es schon direkt beim TSV Hagen weiter.

Punkte:
Aleksic, M. (15 Punkte; 5 Dreier; -:- Freiwürfe), Stephanblome, A. (4;-;2:2), Duro, L. (2;-;6:2), Brachthäuser, F. (-;-;-:-), Gövert, H. (6;2;-:-), Mazikowski, P. (6;-;-:-), Reatsch, M. (17;-;4:1), Hielscher, J. (5;-;2:1), Gruber, F. (-;-;-:-), Grodon, A. (4;-;2:2), Wiemers,  A. (7;1;-:-)

U 14 offen 1: Knapp verloren, trotzdem stark gespielt

12.11.18 - Joe

TVE - BBG Herford endete 57:62 am 11.11.18

Trotz einer knappen 57:62 (10:13/14:12//18:21/15:16) Niederlage gegen eine gute Gäste-Mannschaft aus Herford, zeigte die U14-1 des TVE Do.-Barop eine tolle Partie! Bereits vor Spielbeginn deutete sich an, dass es für die Gastgeber heute ein hartes Stück Arbeit werden würde. So kam mit der BBG Herford eine körperlich deutlich überlegene Mannschaft nach Dortmund. 

Der Start in die Partie verlief ausgeglichen. Die Gäste konnten immer wieder über ihre großen Spieler (#14 Töws und #15 Hoffmann) punkten, die Dortmunder konnten durch schnell vorgetragene Angriffe und gutes Zusammenspiel aber in Schlagdistanz bleiben. Auch im zweiten Viertel änderte sich dieses Bild nicht. Die Dortmunder punkteten durch tolles Zusammenspiel, immer wieder setzten sich einzelne Akteure toll in Szene oder wurden in Szene gesetzt. Auch beim eigenen Rebound ergaben sich die Gastgeber keinesfalls, in vielen Situationen konnte das eigenen Brett gut kontrolliert werden. Auch nach der Halbzeit blieb das Spiel spannend und knapp. Erst im vierten Viertel konnten sich die Gäste einen kleinen Vorsprung von 10 Punkten erspielen, diesen konnten sie ins Ziel retten.

Die Dortmunder zeigten wieder einen guten Schritt nach vorne. In vielen Situationen zeigten sie ein tolles Zusammenspiel, und trafen die richtigen Entscheidungen. Ergo überzeugte die Offensive! Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Joel Stahl heraus, er wusste gut selbst zu punkten und gleichzeitig seine Mitspieler in Szene zu setzen. Toll!

 

TVE: Yavuz, Traxel 5/2:1, Hasse 3/6:3, Stahl 15/1/2:0, Kruszkowski 2, Lemjimer 13/6:3, Gövert 15/4:3, Ertas, Moghaddam 2, Hanke 2

U 12 weiblich: Gutes Spiel auf Augenhöhe

11.11.18 - Stina

FC Schalke 04 - TVE endete 79:56 am 11.11.18

Auch im vierten Saisonspiel bleibt der erhoffte Sieg für die U12w aus, dennoch liefern die Mädels ein gutes Spiel auf Augenhöhe. Mit 13:17 kann die Baroper Mannschaft das erste Viertel für sich entscheiden, insbesondere Josi Weber kommt immer wieder zu guten Abschlüssen. Auch in der Defense kämpfen die Spielerinnen und sichern sich einige Rebounds. Im zweiten Viertel kommt es zu einem kurzzeitigen Einbruch auf Baroper Seite, die Gegnerinnen, die körperlich und teilweise technisch überlegen sind, laufen einige erfolgreiche Fast Breaks und setzen sich mit 8 Punkten ab, was Lena Junker durch einen Dreier noch einmal auf 5 Punkte verkürzen kann. Dennoch gewinnen die Gastgeber dieses Viertel mit 21:11.

Ab dem dritten Viertel ließen die Kräfte der acht Baroperinnen spürbar nach, während die 12 Gegner durchwechseln können und stets mit voller Energie in der Defense und Offense agieren. Auf Baroper Seite kommt es leider zu einigen Fehlpässen, sodass die Schalker einfache Fast Breaks laufen und ihre Führung weiter ausbauen. Im letzten Viertel steuerte Finja Dahl noch einmal 8  ihrer insgesamt 17 Punkte hinzu, doch auch dieses Viertel entscheidet Schalke für sich.

Die Baroper zeigten jedoch ein schönes Spiel und punkteten in jedem Viertel zweistellig. Darauf lässt sich sicherlich in den kommenden Spielen aufbauen.

Punkte:
Junker:8 (1), Rocholl, Brunk, Dahl:17 (2/10), Pöpping:2, Dohrmann, Hüllmann:12, Weber 17 (1, 3/8).

 

 

U 18 weiblich: Unlösbare Aufgabe

11.11.18 - Chris

TVE - CB Düsseldorf endete 16:70 am 11.11.18

Auch im zweiten Saisonspiel standen die Baroper U 18 Mädchen vor einer unlösbaren Aufgabe, erwies sich die Mannschaft aus Düsseldorf als deutlich zu stark.
Körperlich präsenter und schneller auf den Beinen ließ der Gast das Dortmunder Team kaum zur Entfaltung kommen. Zudem trafen die Gäste traumwandlerisch sicher, während beim TVE kaum ein Wurf sein Ziel finden wollte.

Mit zunehmender Spielzeit gelang es dem TVE aber, die Defense zu stabilisieren und selbst zu Steals und Fastbreaks zu kommen. Einfache Punkte gab es dabei aber auch weiterhin nicht zu holen und zu oft war die gegnerische Centerspielerin Endstation für die Baroper Würfe.

Am Ende blieb es bei einer deutlichen Heimniederlage, bei der sich der TVE etwas unter Wert verkauft, die Stärke der Gäste jedoch anerkennen muss.

Punkte:
Ratajszczak:6, Döhl, A, Wojatzek, Hahn:7 (1/2), Vater, Tröster, Cantürk, Esser, Döhl,Al:2, Radenkovic:1 (1/2), Wellen, Krusmann.

U 16 weiblich: Comeback

11.11.18 - Lukas

TV Hörde - TVE endete 35:110 am 10.11.18

Nach 357 Tagen verletzungsbedingter Pause feierte Carla Fischer heute ihr Comeback für den TVE Barop und schrieb damit die vielleicht schönste Geschichte an diesem Spieltag. Yuna Bolle gab heute gegen ihren Ex-Verein einen starken Einstand.

Das Spiel selber wies viele Parallelen zum Erfolg gegen die Citybaskets 2 vor sechs Tagen auf. Unsere wU16.1 startete mit einigen Unkonzentriertheiten an beiden Enden des Spielfeldes ins Spiel. Gerade in der Defense dauerte es heute zu lange bis die vom Trainer geforderte Intensität umgesetzt wurde. So kamen die nur zu sechst angetretenen Hörderinnen immer wieder zu einfachen Punkten. Immerhin konnte in der Offense Dank eines vollen Kaders das Tempo hoch gehalten werden und so einfache Erfolge erzielt werden. Am Ende konnten alle Spielerinnen heute wieder wichtige Spielpraxis sammeln und das Team als solches weiter zusammenwachsen.

Auch wenn heute leider nicht alle Spielerinnen erfolgreich waren, so konnten doch sechs Spielerinnen zweistellig punkten.

Am kommenden Spieltag steht nun das Duell gegen den ebenfalls noch ungeschlagen Bundesliganachwuchs aus Herne an. Die wU16.1 würde sich über eine große Unterstützung am Samstag um 18 Uhr in der Halle Wischlingen freuen. Dort möchte man die eigene Serie ausbauen, auch wenn man erstmals diese Saison als Außenseiter in ein Spiel geht. 

Lenze 10 (2/2), Aslan 2, Gebhardt 11 (1/2), Bolle 14 (0/2), D.Koners 6, Günzler 32, A.Koners 21 (3/4), Fischer, Nigl, Feik,Trenkel 4, Jungholt 10

U 16 männlich 2: Verdient hoch verloren

11.11.18 - Jö

SWB Wuppertal 2 - TVE 2 endete 79:38 am 10.11.18

Für die U16m-2 ging es am Samstag zum Auswärtsspiel nach Wuppertal. Dieses wurde deutlich mit 38:79 (8:15/16:20//8:22/6:22) verloren. Nicht nur Vincent Krapohl und Mateusz Liszka fehlten krankheitsbedingt, es fehlten vor allem Einsatz, Wille und Konzentration. 

Gegen groß gewachsene Wuppertaler sollten zwei Dinge im Vordergrund stehen: Ausboxen und schnelles Umschalten von Defense zu Offense. Beides wurde so gut wie nie umgesetzt, so dass Wuppertal immer wieder zu zweiten und dritten Chancen kam und man selbst nur wenige einfache Punkte erzielen konnte. So dauerte es sechs Minuten bis der TVE die ersten Punkte erzielte; mit sieben Punkten Rückstand ging es in die Viertelpause (10.,8:15). Es folgte das beste Viertel des TVE. Man war nun bereit schnell nach vorne zu laufen und kam so zu vielen einfachen Abschlüssen, leider fanden diese zu selten ihr Ziel. Gebremst wurde dieser Aufwärtstrend jedoch durch aufkommende Foulprobleme und die zwangsläufigen Wechsel brachten einen Bruch ins Spiel. Beim 24:35-Halbzeitstand war das Spiel allerdings noch nicht verloren und der Gegner immer noch in Reichweite.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. In der Verteidigung wurden Blöcke zu spät oder gar nicht angesagt, Gegenspieler wurden nicht ausgeboxt und in der Eins-gegen-Eins-Verteidigung wusste man sich meistens nur mit dämlichen Fouls im Abschluss zu helfen, anstatt vorher richtig zu verteidigen. So konnte Wuppertal nach Belieben scoren. Hinzu kam, dass offensiv die Systeme nicht mehr richtig gelaufen wurden, freie Korbleger verweigert wurden um stattdessen aus der Mitteldistanz zu werfen und gefühlt jeder zweite Angriff mit einem Turnover beendet wurde. 

Am Ende ist die Niederlage absolut verdient. Durch unnötige Fouls und vermeidbare Fehler brachte man sich das ganze Spiel über in Schwierigkeiten. Am nächsten Wochenende darf so etwas gegen den Tabellenführer aus Langendreer nicht passieren.

Punkte:

Tok, Neise, Claes, Farah (14), Zöller, Vähning (2), Wachsmann (3), Boomers (7), Papier (12).

U 12 offen 1: Spannung pur - Robin und Johann herausragend!

11.11.18 - Theo

TVE - BBG Herford endete 67:61 am 11.11.18

Barops U12 OL kann sich letztendlich etwas glücklich, aber verdient gegen Herford durchsetzen. Ein überragender Robin Kampschulte hat mit 40 gemachten Punkten den größten Anteil am Erfolg bei diesem Spiel.

Die entscheidenden Punkte in diesem Spiel kommen aber von unserem Nachwuchsspieler Johann Haas (U10), der den 16:6 Lauf der Herforder zur 54:59 Führung in der 37. Min. mit 3 verwandelten Freiwürfen stoppen kann. Dazu legt er in dieser Phase noch einen Dreier und einen Korbleger auf und bricht den Widerstand der Gäste.

Ein überglückliches Team, dass mit den Topscorern engagiert gekämpft hat, freut sich zusammen mit dem Fanblock über den zweiten Erfolg in ihrer Gruppe.

Robin Kampschulte (40/3/12:4), Marisa Görtz, Leonard Pleuger, Johann Haas (13/1/5:4), Erdem Yakar (4), Gökdeniz Meraloglu, Kaan Acar (3/1), Noah Tresemer (4), Titus Jablonsi (4)

1. Damen: Glanzloser Sieg

11.11.18 - Chris

TVE - Schwerter TS endete 48:32 am 10.11.18

Die Baroper Damen sichern sich mit einem glanzlosen 48:32 über Aufsteiger Schwerter TS den nächsten Saisonsieg. Für den Erfolg musste der TVE lange härter arbeiten als notwendig gewesen wäre. 

Zu Beginn gestattete Barop den Gästen noch zu viele Freiräume, die Schwerte noch zu Punkte nutzen konnte. So blieb das 1. Viertel ausgeglichen.

Ab dem 2. Viertel hingegen ging der TVE in der Defense deutlich konsequenter zur Sache. Ab jetzt gelangen den Gästen nur noch jeweils 6 Punkte pro Abschnitt. Offensiv ließ das Baroper Team, das auf einige Leistungsträger verzichten mussten, viele Wünsche offen. Immer wieder blieben gute Wurfmöglichkeiten ungenutzt. Nach Stina Berghaus Dreier zum 29:20 kam die Offense sogar ganz zum Erliegen.

Von der 22. bis 32. Minute wollte gar kein Wurf sein Ziel finden und es war allein der guten Defense zu verdanken, dass Barop noch in Führung lag (29:26). Dann war die Offense plötzlich wieder da und das Spiel auch sofort entschieden.

Leonie Podszuk erzielte 9 ihrer 13 Punkte im letzten Viertel und auch Anastasia Radenkovic war nun mit Korbaktionen erfolgreich, während Merve Emirdar in der Defense die korbgefährlichste Spielerin der Gäste völlig aus dem Spiel nahm.
Schwerte hatten dem nichts mehr entgegen zu setzen und so wurde der Barop Erfolg am Ende noch deutlich.

Punkte:
Berghaus:13 (1), Brandmann:2 (0/2), Ant, Prünte, Farokhifar, Podszuk:13 (1/2), Radenkovic:8, Emirdar:6, Hölscher:6 (2/2). 

U 16 männlich 1: TVE unterliegt TVI

10.11.18 -

TVE - TV Ibbenbüren endete 71:75 am 10.11.18

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer blieb die Überraschung aus: Die U16m-1 unterliegt gegen Ibbenbüren knapp mit 71:75 (9:16/21:16//15:19/26:24). In der spannenden und sehr intensiven Begegnung machte letztlich der Ibbenbürener Go-to-Guy den Unterschied, während Barops Aristid Banyurwahe mit minimaler Spielzeit (unter zehn Minuten) von den Schiedsrichtern vom Platz gefpiffen wurde.

Der Start der Begegnung war auch gleich die schwächste Phase des TVE. In der Verteidigung schliefen knapp zehn Minuten lang stets zwei Spieler, waren bei der Blockverteidigung oder den Hilfen einfach nicht da. So kam Ibbenbüren bereits zu Korblegern für zehn Punkte. Offensiv spielte sich die Einigkeittruppe zwar gute Chancen heraus, vergab diese aber fahrlässig. Beim 6:16 (7.) musste daher bereits die erste Dortmunder Auszeit her.

Im Verlauf wurde es besser, der TVE erhöhte den Druck und kombinierte offensiv gut. Nur zwei äußerst glückliche Buzzer-Beater der Gäste hielten diese in den zweiten zehn Minuten noch im Spiel, Dortmund verkürzte deutlich (20., 30:32). Auch im dritten Viertel bot der TVE ein tolles mannschaftliches Spiel mit viel Einsatzwillen, verlor bei unüberlegten Einzelaktionen aber immer wieder mal den Ball (30., 45:51). Das letzte Viertel war von zwei Spielern geprägt: Auf der einen Seite Ibbenbürens Korte (34), der inzwischen fast alleiniger Akteur der Gäste war und Dortmunds Herrlich (22), der inzwischen viel bessere Entscheidungen traf und sich sowohl für tolle Pässe aber auch für gute Abschlüsse verantwortlich zeigte. Individuelle Fehler in der Verteidigung entschieden das Spiel zugunsten der Gäste. Ein Einzelspieler schlug ein Team, das wieder einmal einen neuen Topscorer (der fünfte im fünften Spiel) hervorbrachte.

71:75 (9:16/21:16//15:19/26:24), Woiczyk 4, Banyurwahe 2, Weber 4, Stahl 5, Bauhaus 11, Esser 2, Szuggat 5, Herrlich 22, F. Meinschien 8, N. Meinschien 8, Schilling

Ibbenbüren: Wübbelsmann, Kaplan 1, Ahmann 8, Scheipers 9, Egbert, Meschmeier 19, Korte 34, Aßmann 4

U 10 offen 1: Deutliche Niederlage im ersten Auswärtsspiel!

06.11.18 - Martin

CB Recklinghausen - TVE endete 109:38 am 04.11.18

Beim ersten Auswärtsspiel der Oberligasaison gab es für die Baroper U10 leider nichts zu holen und sie musste so mit einem deutlichen 109:38 die Heimreise antreten. 

Schon von Beginn an spielten die Gastgeber den körperlichen Vorteil aus und konnten mit einem 17:2 Lauf ins Spiel starten. Nach einer Auszeit und Ansprache fanden die Baroper etwas besser ins Spiel, jedoch zogen sich die Probleme der Anfangsphase über das ganze Spiel. Im Angriff fehlte es an Ideen und Struktur, in der Verteidigung wirkten die Gäste oft überfordert. Vor allem das zu langsame Umschalten erlaubte den Citybaskets viele leichte Punkte. 

Das Baroper Spiel lief vor allem über Johann Haas, der mit 33 Punkten als einziger Antworten auf die Verteidigung der Gastgeber fand und in Folge dessen besonders häufig von seinen Mitspielern gesucht wurde. Positiv erwähnenswert bleibt noch dass, nach Ida Uflacker in der letzten Woche, auch Matti Bloßfeld seine ersten Punkte in der Oberliga erzielen konnte. 

Alles in einem war es eine verdiente Niederlage gegen einen starken Gegner, bei der die Baroper dennoch nie den Mut verloren und nach ihren Möglichkeiten alles gegeben haben. 

Punkte:
Ida Uflacker, Luis Punko, Tom Janicki (2), Matti Bloßfeld (2), Johann Haas (33/5/10:6), Richard Szuggat, Jonathan Becker, Mateen Sahin, Oliver Stodt (2/2:1), Ben Meier

U 16 weiblich 2: Vielversprechender Auftritt

06.11.18 - Hasan

BG Dorsten - TVE 2 endete 65:29 am 04.11.18

Nach einem deutlichen Sieg am letzten Spieltag hatten die Baroper Mädels heute wieder einen schwierigeren Gegner vor der Brust. Auch wenn das Ergebnis die Tatsache nicht gerecht wiederspiegelt, so konnte man eine engagierte und lernwillige Mannschaft beobachten.

Mit Ausnahme des ersten Viertels und der „Garbage-Time“ des letzten Viertels, hatten die Spielerinnen durchgehend  Zugriff auf das Spiel. Leider gab es in der Defense nach der fünften Minute einen kompletten Einbruch, was der Gastgeber zu einem großen Run bis zum Ende des Viertels nutzen konnte (24:6).

Ab dem zweiten Viertel hatte man den Dreh raus und wusste die Aktionen des Gegners adäquat zu verteidigen. Da jedoch im Angriff auch die Eine oder Andere hochkarätige Korbleger-Chance liegen gelassen wurde, verpasste man es wenigstens ein Viertel für sich entscheiden zu können.

Wie so oft war es ein sehr lehrreiches Spiel, aus dem die Mannschaft viel mitnimmt und weiß, dass wenn sie in Zukunft schafft das Gelernte früher auf das Parkett zu bringen, sie auch gegen potenziell stärkere Gegner mithalten kann. 

Punkte:
Jana – 2 Pkt, Jette – 8 Pkt, Anna – 2 Pkt, Lina – 3 Pkt, Hannah – 8 Pkt, Güli – 4 Pkt, Charlotte

U 16 weiblich: Höchster Saisonsieg

05.11.18 - Lukas

TVE - CB Recklinghausen 2 endete 101:19 am 04.11.18

Die Ergebnisse im Vorfeld dieser Partie legten schon den Verdacht nahe, dass unsere wU16.1 heute als klarer Favorit in das Spiel ging. Die ersten Minuten - 6-5 nach vier Minuten - wurden dann auf Grund einiger Unaufmerksamkeiten erstaunlich offen gestaltet. Es folgte ein 18 zu 0 Lauf der Baroperinnen und früh wurde klar, dass die nur zu siebt angereisten Gäste heute nicht in der Lage waren, ernsthaft Gegenwehr zu leisten.

In der Folge variierte unsere Mannschaft in der Offensive zwischen Tempo- und Set-Play Basketball und alle Spielerinnen konnten wichtige Spielpraxis sammeln. Hierbei wurden aber auch wieder einige Schwächen deutlich, die es im Training nun gilt abzustellen.

Greta Feik zeigte heute eine sehr ansprechende Leistung und krönte diese mit ihren ersten Punkten dieser Saison. Ophelia Trenkel gelang heute nach einem sehr schönen Angriff der 100. Punkt. Aber auch die restliche Mannschaft konnte heute über weite Strecken überzeugen.

Nach Siegen gegen Barop2 und dem ASC geht es in sechs Tagen gegen den TV Hörde und wieder gegen eine Dortmunder Mannschaft. Hier möchte unsere wU16.1 ihre positive Bilanz weiter ausbauen, ehe es in 13 Tagen zum ersten richtigen Topspiel gegen den Bundesliganachwuchs aus Herne geht.

Punkte:
Lenze 26 (4/5), Aslan 6, Gebhardt 2, D.Koners 16, Günzler 8 (0/4), A.Koners 22 (0/2), Onyekwere 5,Feik 2, Trenkel 6 (0/2), Jungholt 8 (0/2)

U 16 männlich 2: U16m-2 schlägt HTC klar

04.11.18 -

TVE 2 - Herner TC endete 83:53 am 04.11.18

Das Team aus Herne stellte an diesem Sonntag keinen echten Prüfstein für die U16-2-Vertretung des TVE Barop dar. Bis zum Beginn des zweiten Viertels hielten die Gäste mit, danach wurde es deutlich: 83:53 (18:10/27:18//22:13/16:10) stand am Ende auf der Anzeigetafel; die Reserve fuhr damit ihren dritten Sieg im vierten Spiel ein.Vor allem die mangelhafte Dortmunder Rebound-Arbeit war es, die ein frühzeitiges Absetzen im ersten Viertel verhinderte. Zwar traf Herne nicht besonders gut, bekam aber zu viele zweite Chancen. Als sich die Arbeit unter dem Korb endlich verbesserte, setzte sich der TVE auch ab (9., 18:8). Zwei erfolgreiche, gegnerische Treffer nacheinander von jenseits der Drei-Punkte-Linie und ein schneller Korbleger zwangen Dortmund dann allerdings in seine (einzige) Auszeit (13., 24:20). Die Unterbrechung erfüllte ihren Zweck: Im Anschluss setzte sich Dortmund mit einem 16:2-Lauf vorentscheidend ab.

Der TVE zeigte auch in der zweiten Hälfte kaum eine Schwäche: Vor allem Mateusz Liszka (26) brachte viel Spielfreude auf den Platz, war von Herne selten zu stoppen. Auch die Spieler aus der "zweiten Reihe" fügten sich nahtlos ins Geschehen ein, das Team freute ich besonders über die gelungenen Aktionen von Jannik Zöller und Paul Neise (je 4 Punkte).

In der nächsten Woche fährt die U16-2 nach Wuppertal (Samstag, 15:30 Uhr) und hat dort die Chance, sich in der Spitzengruppe der Liga festzusetzen. Wuppertal steht mit zwei Siegen und zwei Niederlagen derzeit auf Rang 9 der Tabelle.

83:53 (18:10/27:18//22:13/16:10), Tok, Neise 4, Krapohl 6, Zöller 4, Farah 13, Vähning, Wachsmann, Liszka 26, Boomers 14, Papier 16

Herne: Laugewellpoth 16, Hussein, Sawerwald, Yazili 2, Meyer 6, Ögüt 2, El-Jekbi, Özlelik 18, Woelke 5

1 2 3 4 >

TVE Girls Day 2018

Hier gibt es die Fotos vom 24.02.2018...

Job-Angebote

Wir suchen motivierte Unterstützung!

Hier gibt´s die Details!