Integration durch Sport

Der TVE Dortmund Barop 1891 e.V.  gehört seit dem Jahr 2006 zum Programm des DOSB/ LSB NRW „Integration durch Sport“. Im Jahr 2009 wurde der TVE Barop zum Stützpunktverein ernannt.

Derzeit arbeiten drei Starthelfer/ freiwillig Engagierte im Programm des TVE Dortmund Barop.
 
Diese fungieren schwerpunktmäßig in der Leitung und Koordinierung der Basketball–Schul AGs und dienen gleichzeitig als Bindeglied zum Verein TVE Barop. Die Starthelfer werden in sämtliche weitergehende Maßnahmen, wie z. B. Basketball Spieltreffs und dem Basketball Mini Event, eingebunden. Ziel ist es außerdem, eine Basketballgruppe für Kinder zwischen 10 und 13 Jahren an der Gesamtschule in Dorstfeld aufzubauen. 
Der Starthelfer Nejdet Uzun, der in Deutschland geboren, in der Türkei aufgewachsen ist und nun in Deutschland studiert, verbindet seine Aufgaben im Rahmen des Integrationsprogramms mit der Arbeit für seiner Diplomarbeit 
„Interkultureller Vergleich zwischen türkischen und deutschen Jugendlichen unter dem Aspekt Sport, Freizeit und Gesundheit“ verbinden. Zielgruppe dieser Arbeit sind Studenten, Schüler und Vereinssportler. Er fungiert zudem als Bindeglied zur Universität Dortmund und hält hier den Kontakt zum Allgemeinen Hochschulsport und dem Akademischen Auslandsamt. 
Im Jahre 2008 wurde der TVE Dortmund Barop vom Landessportbund aufgrund seiner aktiven Arbeit in der Integration zum offiziellen Stützpunktverein ernannt. 
 
In der Integrationsarbeit kooperiert der TVE Barop mit dem Ausländerbeirat der Stadt Dortmund, der Bezirksvertretung Dortmund Hombruch und den evangelischen Kirchengemeinden in Barop und Löttringhausen. 
 
Über die schulischen Gruppen hinaus versuchen wir, ausländische Kinder für das Vereinsleben zu gewinnen und so in die Gesellschaft zu integrieren. 
Die Starthelfer des TVE Barop bieten mehrmals wöchentlich Trainingsgruppen an, besonders die Arbeit mit Mädchen aus sozial schwachem Umfeld und mit Migrationshintergrund steht im Mittelpunkt der Arbeit. 
Bereits zweimal organisierte der TVE Barop ein sog. Mini-Event, eine Basketballveranstaltung für alle Jungen und Mädchen bis 12 Jahren. Die Teilnahme war stets kostenlos, so dass alle interessierten Kinder tatsächlich auch teilnehmen konnten. Über Lehrer der Schulen, die Arbeitsgemeinschaften und Öffentlichkeitsarbeit (vor allem die Lokalpresse) wurden die Kinder für die Veranstaltung begeistert. Die Starthelfer des TVE präsentierten das Programm „Integration durch Sport“. Unter dem Motto „Die Welt zu Hause in Dortmund“ wurde einen Tag lang mit herausragenden Dortmunder Basketballern ein buntes Programm 
geboten. Zahlreiche Kinder fanden so den Weg in den TVE Barop sowie andere Vereine der Umgebung. 

Im Sommer 2011 beteiligte sich der TVE erstmals an der Dortmunder Kinderferienparty für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren in der Helmut Körnig Halle. 
Zwei Wochen lang wurde täglich ein etwa zweistündiges Basketballprogramm angeboten, das am Ende jeder Woche mit dem Basketballspielabzeichen abgeschlossen wurde.

Integration von Erwachsenen 

 
Neben der Integration von Kindern und Jugendlichen zielt die Arbeit des TVE Barop aber auch auf die Einbindung von Erwachsenen ab. 
Umgesetzt wird hier bereits eine Kooperation mit der Universität Dortmund. Gemeinsam wird die „Welcome“- Woche mit dem Akademischen Auslandsamt vor dem Wintersemester begleitet, um ausländischen Studierenden die Möglichkeiten aufzuzeigen, sich schnell in der neuen Umgebung einzufinden. 

Bereits seit einigen Jahren hat eine Gruppe Kameruner Studenten eine neue Heimat im TVE gefunden. Zweimal pro Woche trainieren die jungen Männer und bereiten sich auf Wettkämpfe gegen andere Universitätsverbindungen vor. Regelmäßig gibt es einen regen Austausch mit anderen Teams des TVE und gemeinsame Veranstaltungen - zuletzt auf dem Mixed Turnier anläßlich des 50jährigen Jubiläums des TVE am 30.04.2011.

Ausländerbeirat der Stadt Dortmund 

 
Über die Bezirksvertretung Hombruch wurde bereits Kontakt zum Ausländerbeirat der Stadt Dortmund aufgenommen und eine fruchtbare Zusammenarbeit für die Zukunft begonnen. Gemeinsam mit dem Ausländerbeirat konnte eine Projektwoche an der Landgrafen-Grundschule durchgeführt werden. 

 Auch bei der Stadtbezirksveranstaltung „Hombruch Live Dabei 2008“, die auf dem Sportplatz des TVE Dortmund Barop sowie der benachbarten Jugendfreizeitstätte stattfand, wurden gemeinsame Aktionen und Attraktionen angeboten. In Anwesenheit des damaligen Dortmunder Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer und des Bezirksbürgermeister Ulrich Steinmann wurde das kulturelle Fest zu einer großartigen Werbung für die Integrationsarbeit im TVE Barop. 

Minifestival 2017

Hier gibt es die Fotos...

Job-Angebote

Wir suchen motivierte Unterstützung!

Hier gibt´s die Details!