Spielplan

U 14 weiblich:

NB Oberhausen - TVE

46:86

Zwischenergebnis:10:19/10:28/9:21/17:13
Datum/Uhrzeit:So 07.10.18 / 14:00 Uhr
Ort:SH Ost
Schiedsrichter:
Zuschaueranzahl:
 

In der U14w RL angekommen

07.10.18 - Volker

Die Baroper Jungjahrgänge und WU12-Spielerinnen können auch in der WU14-Regionalliga gewinnen, fuhren mit 86:46 (19:10/28:10/21:9/13:17) bei New Baskets Oberhausen am zweiten Spieltag den ersten Saisonerfolg ein.

Es dauerte drei, vier Minuten bis die TVE-Talente ihre Nervosität abgelegt hatten und erkannten, dass diesmal etwas möglich war. Den Spielplan konsequent umsetzend, aggressiv über das gesamte Feld verteidigend, hieß es nach dem Eröffnungsviertel 19:10. Das daraus resultierende Selbstvertrauen ließ die jungen Baroperinnen in den zweiten zehn Minuten noch besser aussehen, so dass beim 47:20 zur Pause eine kleine Vorentscheidung gefallen war.

Die lediglich acht Akteurinnen machen im dritten Durchgang genau so weiter, erhöhten vor Viertel vier sogar auf 68:29. Die Höchstfoul-bedingten Ausfälle von Carla Echelmeyer und Allie Neumann sowie nachlassende Kraft und Kondition ließen Oberhausen zwar das Schlussviertel knapp gewinnen, doch das änderte nichts mehr am tollen ersten Erfolg.

„Das erinnerte ein wenig an die vergangenen beiden Spielzeiten. Ist uns der Gegner nicht körperlich massiv überlegen, dann sehen wir gut aus und können jederzeit gewinnen“, analysierte TVE-Trainer Volker Ohm, der allerdings auch durch die zahllosen liegengelassenen Möglichkeiten an die beiden vergangenen Jahre erinnert wurde. „Gegen Gegner wie Bochum, Düsseldorf oder kommenden Samstag Bonn werden wir keine zweiten Chancen erhalten, da müssen die dann sofort rein, sonst ist da überhaupt nichts zu holen“, so der Coach.

In Oberhausen zeigte Zulikhan Chahin eine ganz starke Leistung, dominierte in Halbzeit eins offensiv, beim Rebound und in der Verteidigung. In der zweiten Hälfte übertrieb sie ein wenig das Einzelspiel gegen einen besser auf sie eingestellten Gegner. Daneben sorgten Allie Neumann und Marlene Haas für die nötigen Punkte und Ballgewinne. Emilia Trapani zeigte eine tolle Partie und kam mit ihrem klasse Ballgefühl zu vier Treffern von außen. WU12-Spielerin Josephina Weber, nach einer Daumenverletzung erst seit zehn Tagen wieder im Training, steigerte sich in ihrer ersten WU14-Partie im Laufe der Begegnung, weil sie sich auf das schnellere und körperlichere Spiel in dieser Altersklasse einstellen konnte. Anna Hadifar wirkte zu Beginn etwas verschlafen, fand dann aber ihren Rhythmus und hatte ebenfalls einige gute Szenen. Den schwierigsten Stand besaßen die Center Frieda Ostermann und Neuzugang Carla Echelmeyer, die als einzige gegen körperlich überlegene Gegenspielerinnen ran mussten. Doch auch sie machten einen prima Job. Frieda Ostermann kam Punkte-technisch auf dem Anschreibebogen schlechter weg als in der Realität. Carla Echelmeyer befindet sich weiter in der Phase der Anpassung von bisher Kreisliga auf nun Regionalliga, weiß jetzt aber, dass sie auch selbst auf den Korb werfen darf, hat zudem das Konzept, keine einfachen Punkte zuzulassen, schon gut umgesetzt.

Aktuell steht Barop damit auf Platz vier in der Tabelle, was zur Teilnahme an der WBV-Endrunde reichen würde. Allerdings gastiert Samstag (15 Uhr, Wischlingen) mit der BG Bonn der letztjährige deutsche Vizemeister in dieser Altersklasse in Dortmund.

TVE: Weber (6), Ostermann (1/4:1), Haas (17/2:1), Neumann (24/8:2), Trapani (8), Chahin (26/2:2), Hadifar (4/2:0), Echelmeyer.

zurück

Aufstellung

Zalikhan ChahinDetails
Finja DahlDetails
Carla EchelmeyerDetails
Marlene HaasDetails
Anna HadifarDetails
Sophie HüllmannDetails
Lena JunkerDetails
Luana KarkuttDetails
Josefine KleinertDetails
Lilith KrauseDetails
Anna KrügerDetails
Allie NeumannDetails
Frieda OstermannDetails
Emilia TrapaniDetails
Josephina WeberDetails
Volker OhmTrainerDetails

Information

Trainingszeiten

Dienstag, 16:00 - 18:00 Uhr
Max-Planck-Gymnasium
Donnerstag, 18:00 - 20:00 Uhr
Ostenberg Grundschule

Kontakt

Ansprechpartner: Volker Ohm